Vegane Aktien: Auch ohne Fleisch Rendite verdienen

Naturschutz, Tierwohl und Klimafreundlichkeit – in der Gesellschaft kommen diese Themen immer stärker an. Auch im Hinblick auf Geldanlagen spielen diese Themen zunehmend eine Rolle. Nachhaltige Investments erleben einen Boom und zeigen, dass sich mit einem „grünen Daumen“ auch Renditen erzielen lassen. Vegane Aktien sind lange ein absolutes Randphänomen gewesen und haben Nischen besetzt.

vegane aktien etf
Vegane Aktien stehen aktuell hoch im Trend/ Bilderquelle: xamnesiacx84/ shutterstock.com

Mittlerweile steigt auch hier die Nachfrage. Ein Grund: Viele Lebensmittelhersteller haben sich in den zurückliegenden Jahren die Augen gerieben. Vegane Lebensmittel sind schon lange nicht mehr nur dem Reformhaus vorbehalten, sondern stehen auch im Supermarkt-Regal zwischen Wurst und Molkereiprodukten. Welche vegane Aktien erleben aktuell einen steilen Aufstieg?

  • Nachhaltigkeit ist ein Zukunftstrend
  • Veganismus nach wie vor kein Massenmarkt
  • Akzeptanz entscheidend für Entwicklung
  • Fleischersatz nur ein Teil der veganen Bewegung
Zum Testsieger Admirals CFD Service - 81% verlieren Geld

Veganismus: Aus der Nische zum Massenmarkt

Der Mensch braucht in der Ernährung einen gewissen Anteil an Proteinen. Die klassische Quelle sind Fleisch und Fisch. Gerade beim Fleisch ist der Konsum in den zurückliegenden Jahren drastisch gestiegen. War ein Steak oder ein Schnitzel noch vor 60 Jahren ein besonderer Leckerbissen, kommen diese tierischen Produkte in einigen Haushalten mittlerweile täglich auf den Teller. Fleisch und Wurst sind aber nur ein Aspekt, den der Veganismus im Fokus hat.

Auch setzt Fisch sich seit Jahren die Erkenntnis durch, dass der hohe Konsum langfristig zu Problemen führt. Überfischung und Beifang haben die Bestände einiger Fischarten bereits stark schrumpfen lassen. Die Alternative – eine Haltung in riesigen Meeresfarmen – ist nicht bedingt als Lösung geeignet. Futter landet im Meer und erhöht den Nährstoffeintrag.

In Massen gehaltene Fische stehen unter hohem Stress und sind besonders anfällig für Krankheiten. Meeresfarmen brauchen aus diesem Arzneimittel – die wiederum im Meer landen. Ethische Probleme mit den Zuständen in der Massentierhaltung, Herausforderungen in der massenhaften Fischhaltung – Gründe, die immer mehr Verbraucher im Veganismus einen Ausweg sehen lassen.

Oatly Aktie
Vegane Aktien haben eine Nische solide besetzt/ Bilderquelle: Foxys Forest Manufacture/ shutterstock.com

Was bedeuten vegane Aktien

Anleger, die von veganen Unternehmen Aktien handeln wollen, müssen zuerst die Grundidee verstehen. Veganismus setzt im Kern darauf, dass tierische Produkte im Alltag vermieden werden. Diese Vermeidung hat Grenzen, eine vegane Lebensweise muss in der Praxis umsetzbar sein, erfasst aber alle möglichen Lebensbereiche. Bedeutet: Vegan leben bezieht sich nicht nur auf alles, was auf den Teller gehört.

Wer als Verbraucher vegan lebt, achtet auch beim Thema Kleidung darauf, dass tierische Produkte gemieden werden bzw. das Tierwohl eine Rolle spielt. Vegane Aktien können angesichts solcher Rahmenbedingungen eine breite Palette abdecken, wie:

  • Food
  • Mode
  • Hygiene und Kosmetik
  • Heimwerkerbedarf.

Achtung: Nachhaltigkeit und Veganismus sind nicht automatisch deckungsgleich. Eine nachhaltige Aktie muss nicht automatisch auch eine vegane Aktie sein. Bio-Lebensmittel sind an diesem Punkt ein sehr gutes Beispiel. Tierische Produkte können nachhaltig sein und auf das Tierwohl achten – sind aber trotzdem nicht vegan.

Zum Testsieger Admirals CFD Service - 81% verlieren Geld

Vegane Unternehmen & Aktien – Tipps zur Auswahl der Wertpapiere

Vegane Aktien ins eigene Portfolio aufzunehmen, ist eine Wette auf die Zukunft. Die Wertpapiere schwimmen auf der Nachhaltigkeitswelle mit und werden in den kommenden Jahren unter Beweis stellen, wie wichtig Verbrauchern das Tierwohl ist. Besonders die Ukrainekrise kann zeigen, wie belastbar dieser Trend auf dem Parkett ist.

Nach welchen Kriterien wählen Anleger vegane Aktien für das Depot aus? Hier spielen ganz unterschiedliche Faktoren eine Rolle – und jeder Anleger entscheidet nach anderen Gesichtspunkten. Ein erster wesentlicher Punkt ist die Entscheidung für den Markt. Besonders stark tritt natürlich der Lebensmittelmarkt an dieser Stelle in den Mittelpunkt.

Unternehmen wie:

  • Beyond Meat
  • Oatly
  • United Natural Foods
  • BioGaia
vegane unternehmen aktien
Vegane Aktien im Portfolio sind zukunftsspekulationen/ Bilderquelle: Gsign76/ shutterstock.com

sind nur einige Beispiele für Hersteller veganer Lebensmittel. Unter anderem hat Beyond Meat in den letzten Jahren einen rasanten Höhenflug erlebt. Gleichzeitig zeigt die vegane Aktie auch, dass Anleger Unternehmen an der Börse schnell abstrafen.

Neben vegan Food für den Alltag setzen einige Unternehmen auf Wellness und vegane Nahrungsergänzung im Sportbereich. Hierzu gehört unter anderem Herbalife. Deren Shakes haben sich in den zurückliegenden Jahren etabliert und bescheren dem Unternehmen mehrere Milliarden Euro Konzernumsatz im Jahr.

Aus Anlegersicht ist die Entscheidung allerdings nicht ganz so einfach, wie sie im ersten Moment wirkt. Ein Grund: Vegane Aktien konzentrieren sich im Lebensmittelmarkt. Hierdurch entsteht ein Klumpenrisiko. Negative Effekte können sich über das gesamte Portfolio veganer Aktien sehr schnell aufbauen.

  • Vegane Aktien Tipp Nr. 1 – Marktposition genau beobachten: Angesichts der Tatsache, dass Veganismus fast immer im Zusammenhang mit Lebensmitteln gebracht wird, müssen Anleger die Marktposition einzelner veganer Aktien genau beobachten. Aufmerksame Trader finden Wertpapier, die auch außerhalb der Lebensmittelbranche unterwegs sind. Hierdurch entsteht eine bessere Risikostreuung.
  • Vegane Aktien Tipp Nr. 2 – Nicht nur aufs Bauchgefühl verlassen: Einige Anleger arbeiten nur mit Bauchentscheidungen, dürfen sich dann über eine falsche Anlageentscheidung nicht wundern. Grundsätzlich muss sich jeder Anleger mit den verschiedenen Aktien intensiv beschäftigen. Es reicht nicht, einfach nur auf die historischen Kurse zu achten. Auch der Umfang langfristiger Verbindlichkeiten die Aussicht auf Dividenden haben Einfluss auf Anlageentscheidungen.
Zum Testsieger Admirals CFD Service - 81% verlieren Geld

Top 5 vegane Aktien fürs eigene Depot

Welche veganen Aktien passen jetzt ins Depot? Keine Frage, um einfach pauschal beantwortet zu werden. Ein Teil der Entscheidung ist sehr subjektiv und hat mit dem persönlichen Anlageprofil zu tun. Eine Gemeinsamkeit haben die Wertpapiere: Sie sind in erster Linie (auch ohne deutsche vegane Aktien) eine Wette auf die Zukunft – gleich in mehrfacher Hinsicht.

Beyond Meat

Das Unternehmen aus El Segundo in Kalifornien ist wahrscheinlich so etwas wie das Aushänge-Schild der Szene – zumindest, wenn es um vegane Lebensmittel geht. Im Kern geht es bei Beyond Meat um einen veganen Fleischersatz. Sicher denken einige Anleger jetzt an schlabberiges Tofu. Beyond Meat versucht einen komplett andere Ansatz. Vegane Fleischprodukte, die so aussehen und schmecken wie echtes Fleisch. Nur, dass eben dafür einfach kein Tier sterben muss.

beyond meat vegane Aktie
Das ist der Aktienkurs der Beyond Meat Aktie/ Bilderquelle. traderfox.com

Das Unternehmen hat mehr als 1.000 Beschäftigte und ist inzwischen auch international renommiert. Seit 2017 ist der Umsatz, den Beyond Meat macht, deutlich gestiegen – von 32,58 Millionen US Dollar auf mehr als 464 Millionen US Dollar. Besonders stark haben sich die Konzernerlöse in den Jahren 2018 und 2019 entwickelt. In den letzten beiden Jahren hat sich die Wachstumskurve wieder deutlich abgeflacht. Angesichts der Jahresumsätze aus den vergangenen zwei Jahren ist dieser Trend zu erwarten.

Umsatzerlöse von Beyond Meat zwischen 2017 bis 2021

 Umsatzerlöse in Millionen US Dollar
201732,58
201887,93
2019297,90
2020406,79
2021464,70

Allerdings ist im Jahr 2021 auch die Höhe der Gesamtverbindlichkeiten deutlich gestiegen – von 101 Millionen US Dollar im Vorjahr auf mehr als 1,2 Milliarden Euro. Aktuell hat Beyond Meat mit einer eher angespannten Situation zu kämpfen. Im abgelaufen Quartal hat das Unternehmen eher enttäuscht. Der Umsatz sank von 106 Millionen US Dollar im Vergleichsquartal aus dem Vorjahr auf 82,5 Millionen Dollar.

Seit der Jahresmitte 2021 hält für die vegane Aktie von Beyond Meat der Negativtrend bereits an. Im 12-Monats-Zeitraum hat die Aktie mehr als 80 Prozent an Kurswert abgegeben. Gegenüber dem Vergleichsindex S&P 500 ist das Wertpapier von Beyond Meat aktuell ein klarer Underperformer. Spannend bleibt die Frage, ob sich die Beyond Meat Aktie oberhalb der Widerstandslinie von 11,70 Euro halten kann.

Zum Testsieger Admirals CFD Service - 81% verlieren Geld

Ingredion

Ingredion Inc. ist ein Unternehmen aus den USA, genauer aus Westchester im Bundesstaat Illinois, dessen Kernfokus auf der Herstellung verschiedener Pflanzenstoffe liegt. Diese werden von Ingredion  auf Basis von Maisstärke hergestellt und umfassen unter anderem:

  • Glukosesirup
  • Isoglucose oder High Fructose Corn Syrup
  • Dextrose
  • Maltodextrin.

Ingredion verbindet mit dem Nahrungsmittelriesen Unilever eine besondere Geschichte. Beide Konzerne haben gemeinsame Wurzeln, die bis ins Jahr 1906 zurückreichen. Gegründet als Corn Products Refining Company, wurde Ingredion 1997 abgespalten, das verbleibende Unternehmen wurde später zu Unilever.

ingredion vegane aktie
Das ist der Aktienkurs der Ingredion Aktie/ Bilderquelle. traderfox.com

Produkte von Ingredion werden von verschiedenen Unternehmen in der Lebensmittelindustrie, unter anderem zur Herstellung von Getränken, verwendet. Der Umsatz des Unternehmens hat sich in den letzten Jahren positiv entwickelt. Besonders 2021 hat Ingredion einen deutlichen Sprung beim Jahresumsatz erlebt.

Umsatzerlöse von Ingredion zwischen 2017 bis 2021

 Umsatzerlöse in Millionen US Dollar
20175.832
20185.840
20196.209
20205.989
20216.895

Positiv zeigt sich die Entwicklung bei den Gesamtverbindlichkeiten. Diese sind zwischen 2017 bis 2021 nur mäßig gestiegen bzw. im Jahr 2021 zum Vorjahr sogar gesunken. Für Anleger dürfte zudem die Tatsache interessant sein, dass Ingredion in den zurückliegenden Jahren immer eine Dividende ausgezahlt hat. In den letzten vier Jahren lag diese bei mehr als zwei US Dollar je Anteilsschein.

Zum Testsieger Admirals CFD Service - 81% verlieren Geld

Hain Celestial

Die Hain Celestial Group ist ein Unternehmen ist 1993 entstanden und hat seinen Sitz im beschaulichen Lake Success. Geleitet nach wie vor durch Gründer Irwin D. Simon, hat sich Hain Celestial als Lebensmittelkonzern etabliert, der nicht nur auf konventionelle Produkte Wert legt. Teile der Markenpalette fokussieren sich auf vegane Ernährung.

Aber: Wer sich als Anleger für Hain Celestial interessiert, greift nicht bei einer ausschließlich veganen Aktie zu. Das Unternehmen hat unter anderem Mona – einen Hersteller von Sojamilch aus Österreich – ins eigene Markenuniversum aufgenommen.

hain celestial vegane aktie
Das ist der Aktienkurs der Hain Celestial Aktie/ Bilderquelle. traderfox.com

Auf dem Börsenparkett steht die Aktie seit gut 1 Jahr unter Druck. Nach einem deutlichen Höchststand von über 40 US Dollar hat sich der Wert ungefähr halbiert. Hier passt ins Bild, dass die zuletzt vorgestellten Zahlen leider wieder einen Rückgang beim Umsatz belegen. Im Vorjahresvergleich hat das Unternehmen 3,42 Prozent weniger umgesetzt.

Umsatzerlöse von Hain Celestial zwischen 2017 bis 2021

 Umsatzerlöse in Millionen US Dollar
20172.853
20182.457
20192.302
20202.053
20211.970

In Bezug auf den S&P 500 als Benchmark liegt die Aktie deutlich unter dem Vergleichsindex. Nachdem die Aktie bei 16 US Dollar von einer Widerstandslinie abgeprallt ist und in den letzten Wochen wieder deutlich besser performt hat, muss Hain Celestial Ende November 2022 wieder deutliche Abschläge auf dem Parket hinnehmen.

Zum Testsieger Admirals CFD Service - 81% verlieren Geld

Herbalife

Herbalife ist ein Unternehmen, das sich vor allem auf den Vertrieb von Wellness, Kosmetik und Nahrungsergänzungsmitteln verschrieben hat. Gegründet 1980, ist aus Herbalife in international agierender Konzern geworden, der mit mehreren hundert Produkten die Wünsche seiner Kunden bedient. Darunter sind auch diverse Produkte, welche von Herbalife als vegan beworben werden.

herbalife vegane aktien
Das ist der Aktienkurs der Herbalife Aktie/ Bilderquelle. traderfox.com

Der Geschäftssitz des Unternehmens ist zwischen den USA und Cayman Inseln aufgeteilt. Das operative Geschäft von Herbalife wird von Los Angeles aus betreut. Der rechtlich bindende Unternehmenssitz ist auf den Cayman Inseln. Vertrieben werden von den mehreren tausend Mitarbeitern auch Diätprodukte.

Umsatzerlöse von Herbalife zwischen 2017 bis 2021

 Umsatzerlöse in Millionen US Dollar
20174.427
20184.891
20194.877
20205.541
20215.802

Auf dem Parkett hat die vegane Aktie ein dramatische Entwicklung erlebt. Nach einem Höhenflug stürzte das Wertpapier in der 1. Jahreshälfte 2020 massiv ab, kämpfte sich aber wieder nach oben. Seit Ende 2020 ist es mit der Herbalife Aktie allerdings deutlich bergab gegangen.

Zum Testsieger Admirals CFD Service - 81% verlieren Geld

Oatly AB

Eine sehr wichtige Produktgruppe im Bereich veganer Aktien sind auf Hafer basierende Lebensmittel. Oatly ist ein schwedisches Unternehmen, welches sich auf genau diesen Bereich spezialisiert hat. Der Hauptsitz ist in Malmö, Hergestellt werden die Produkte aber in Landskrona und an der Universität Lund. Die Idee zu Oatly basiert auf der Idee, Milch bzw. milchähnliche Produkte auf pflanzlicher Basis gewinnen zu können.

oatly ab vegane aktie
Das ist der Aktienkurs der Oatly AB Aktie/ Bilderquelle. traderfox.com

Ursprünglich als Ceba Foods gegründet, firmierte das Unternehmen im Jahr 2006 in Oatly um. In den Handel wurde die Aktie im Mai 2021 eingeführt. Nach Beyond Meat ist die Oatly Aktie das zweite, rein auf vegane Lebensmittel spezialisierte Wertpapier an der Börse. Gelistet ist die Oatly Aktie über die NASDAQ. Aufsehen erregte das Unternehmen mit verschiedenen Werbe-Kampagnen, die auch in juristische Auseinandersetzungen einmündeten.

Umsatzerlöse von Oatly zwischen 2019 bis 2021

 Umsatzerlöse in Millionen Euro
2019203,93
2020425,62
2021640,94

Nach einem recht fulminanten Einstieg an der Börse und einem deutlichen Kursplus musste Oatly in den letzten Jahren deutliche Abschläge hinnehmen. Mittelfristig hat die Aktie massiv abgebaut. Angesichts der hohen Nachfrage und der Tatsache, dass im abgelaufen Quartal der Umsatz um sieben Prozent anstieg, ist die Aktie als Wette auf die Zukunft durchaus interessant.

Zum Testsieger Admirals CFD Service - 81% verlieren Geld

Vegane Aktien als ETFs – Schritt für Schritt Vermögen aufbauen

Mit dem Boom bei Nachhaltigkeit ist auch Veganismus an den Börsen angekommen. Anlegern bietet sich damit die Chance, auf einen Zukunftstrend zu setzen, der sicher Potenzial hat. Die Herausforderung besteht am Ende darin, vegane Aktien für eine ausreichend breit aufgestellte Risikostreuung zu finden. Gerade Klein- und Privatanleger treffen auf weitere Herausforderungen.

Sich breit aufzustellen und das Portfolio unter dem Gesichtspunkt Perfomance laufend zu optimieren, stößt schnell an Grenzen. Aktien, die mehrere hundert Euro kosten, machen Diversifikation einfach schwierig. Indexfonds sind eine Alternative, um Nachhaltigkeit und Veganismus ins Portfolio einzubauen.

deutsche vegane aktien
Der Boom der veganen Aktien ist an der Börse angekommen/ Bilderquelle: Bigc Studio/ shutterstock.com

Dieser besondere Investmentfonds setzt auf die Nachbildung eines Indexwertes, der auf:

basieren kann. Am Markt ist eine Reihe ETFs in diesem Segment handelbar, die sich aber nicht ausschließlich auf vegane Aktien fokussieren. Hierzu gehören unter anderem der:

  • Global X AgTech & Food Innovation ETF
  • VanEck Future of Food ETF
  • First Trust Nasdaq Food & Beverage ETF.

Die Entscheidung für einen vegane Aktien ETF hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Kostenquote schneidet im direkten Vergleich mit anderen Investmentfonds im Regelfall besser ab. Eine TER höher als 0,70 Prozent ist selten. Viele Indexfonds liegen zwischen 0,25 Prozent und 0,50 Prozent. Gerade im Zusammenhang mit Sparplänen gehen Broker so weit, Einlagen in die ETFs auch kostenfrei anzubieten, diese also von den herkömmlichen Orderkosten zu befreien.  

Grundsätzlich bilden Indexfonds immer einen Börsenindex nach. Nicht alle Fondsgesellschaften setzen an diesem Punkt auf eine vollständige Replizierung. Daher können einzelne Aktien in durchaus unterschiedlicher Wichtung in ETFs auftauchen. So ist Beyond Meat im Global X AgTech & Food Innovation ETF mit 6,05 Prozent beigemischt. Im VanEck Future of Food ETF erreicht die vegane Aktie aber nur 0,73 Prozent.

Ein dritter Aspekt, den Anleger gerade im Hinblick auf die eigene Risikobereitschaft nicht unterschätzen dürfen, ist die Nachbildung über Swaps und andere Derivate. ETFs dieser Form gelten als synthetisch replizierend. Wo hingegen Fondsgesellschaften einen Index mit Aktien nachbilden, wird von physischer Replikation gesprochen. Ein Aspekt, welcher sich im Rahmen des Emittentenrisikos auswirkt.

Zum Testsieger Admirals CFD Service - 81% verlieren Geld

Fazit: Vegane Aktien sind Wette auf die Zukunft

Angesichts der Schockwellen durch den Ukrainekrieg und hohe Energiepreise rücken viele Theme eher in den Hintergrund. Dazu gehört auch die Frage, wie in Zukunft eine wachsende Weltbevölkerung satt werden soll. Vegane, also auf Pflanzen basierte Ernährung, gilt Verfechtern als eine mögliche Lösung. Mit Beyond Meat und Oatly sind hier auch einige Unternehmen an der Börse durchgestartet. Geht es um pflanzliche Lebensmittel, können Anleger noch auf einige weitere vegane Aktien setzen.

Vegane Aktien
Vegane Aktien stehen für zukunftsorientierte Lösungen/ Bilderquelle: metamorworks/ shutterstock.com

Im Kern geht es um eine Wette auf die Zukunft. Ob diese aufgeht, wird nicht allein von den Unternehmen abhängen. Veganismus ist in erster Linie immer noch Einstellungssache. Hier wird Akzeptanz nicht nur durch die Qualität der Produkte, sondern auch den Preis entwickelt. Am Ende werden vegane Lebensmittel aber nur einen Teil der Lösung ausmachen, wenn es um neue Konzepte für eine breit aufgestellte Ernährung geht. Es gibt eine ganze Reihe Lebensmittel, die sich heute durch Produkte auf pflanzlicher Basis ersetzen lassen.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com
  • traderfox.com