flatex Aktiendepot

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 66,7%

Würdest du das flatex AKTIENDEPOT weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Ordergebühren Inland
  • Ordergebühren Int.
  • Kundensupport
50 50 50
JETZT BEWERTEN

66,7%
JA

flatex im Test: Deine Erfahrungen & Meinungen zählen

icon_informationEinfach, transparent und günstig handeln! Das ist die Devise des Onlinebrokers flatex, der mittlerweile seit rund zehn Jahren am Markt präsent ist. In erster Linie bietet das Unternehmen den Handel mit Wertpapieren an und hat dabei sowohl eine hohe Transparenz als auch günstige und faire Konditionen im Blick. Der Broker flatex hat dabei keine bestimmte Zielgruppe, sondern er richtet sich sowohl an langfristig orientierte Anleger und Sparer als auch an eher kurz- oder mittelfristig orientierte Trader. Der Discount-Broker wurde im Jahre 2006 gegründet bzw. trat in diesem Jahr erstmals am Markt auf. Heute betreut der Allround-Broker flatex mehr als 120.000 Kunden, die in erster Linie aus dem deutschsprachigen Raum, nämlich aus Österreich und Deutschland, stammen. Wir haben den Broker flatex im Test ausführlich betrachtet und konnten zahlreiche positive flatex Erfahrungen machen sowie zum Broker flatex Meinungen sammeln. 

Falls auch du bereits Erfahrungen mit flatex gesammelt hast, würden wir uns darüber freuen, wenn du uns und gleichzeitig auch anderen Nutzern davon berichtest. Teile uns also gerne deine Meinung auf Qomparo mit und bewerte den Broker flatex! 

flatex Aktiendepot Erfahrungen: Folgende Leistungen erwarten dich

  • Kostenloses Depot für alle Kunden
  • Handel schon ab 5,87 Euro
  • Handel mit Wertpapieren, Derivaten und Devisen
  • Verschiedene Handelsplattformen
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Hohe Transparenz
  • Kostenlose Demokonten 

 

Auf einen Blick:

Kosten Depot p.a.
kostenfrei
Kosten pro Order
ab 5 €
Kosten gesamt p.a.
keine
Verzins Verrechnungskonto
keine
Musterdepot (Demo)
ja
Regulierungsbehörde
BaFin
Mobiler Handel
Android und iPhone
Mindesteinlage
ab 0 €
Vergleiche "flatex" mit anderen Anbietern

Der Broker flatex im Test: Service und Handelskonditionen

Zu unseren positiven flatex Erfahrungen gehört zunächst einmal das flatex Aktiendepot, welches wir durchweg als gut bewertet haben. Dies beginnt mit der Depotführung, die für alle Kunden kostenlos ist. Es ist bei flatex nicht so, wie bei diversen anderen Brokern und Banken, dass der Kunde zunächst einmal eine Bedingung erfüllen muss, damit die kostenlose Depotführung überhaupt durchgeführt wird. Stattdessen wird allen Kunden das kostenlose Wertpapierdepot des Brokers flatex angeboten. Dies ist übrigens auch ein positiver Aspekt bei zahlreichen flatex Meinungen, die andere Kunden bereits geäußert haben. 

Flatex Ordergebühren

Einen weiteren wichtigen Teil der Kosten stellen bei jedem Anbieter, so auch bei flatex, neben den Depotgebühren die anfallenden Orderkosten dar. Auch in diesem Bereich waren unsere Erfahrungen mit flatex äußerst positiv, denn Wertpapiere kann der Kunde bereits ab fünf Euro plus Börsengebühren handeln. Dies führt dazu, dass im günstigsten Fall schon ein Handel ab 5,87 Euro möglich ist. Der außerbörsliche Handel ist nur geringfügig teurer, denn hier können Orders bereits ab 5,90 Euro platziert werden. Ebenfalls konnte flatex im Test dadurch überzeugen, dass mehrere Handelsplattformen angeboten werden, wobei darunter auch verschiedene Apps für den mobilen Handel sind. Mehrere Demokonten für die jeweilige Handelsart stellt der Broker flatex ebenfalls zur Verfügung. Erwähnenswert ist dabei, dass das Demokonto stets kostenlos ist, allerdings zunächst einmal nur 14 Tage genutzt werden kann. Hier zeigt sich der Kundenservice allerdings nach unseren Erfahrungen durchaus gesprächsbereit, falls der Kunde eine Verlängerung der Testphase wünscht. 

Über den Broker flatex kann selbstverständlich nicht nur an deutschen Börsen gehandelt werden, sondern zahlreiche ausländische Börsen sind im Handelsangebot ebenfalls mit enthalten. Hier berechnet flatex ebenso eine bekannte Festgebühr in Form der Order-Flatrate. Für den Handel an US-amerikanischen Börsen fällt in dem Zusammenhang eine feste Ordergebühr von 19,90 Euro an, während für alle anderen europäischen Börsen ein Festpreis von 24,90 Euro berechnet wird. Dabei ist der Handel von Aktien- und ETF-CFDs ganz besonders günstig, denn dabei beträgt die Ordergebühr nur 0,05 Prozent des gehandelten Gegenwertes. 

Kompetenter und gut erreichbarer Service bei flatex 

Unsere flatex Erfahrung mit dem Kundenservice des Brokers war ebenfalls sehr positiv. Zunächst einmal ist festzuhalten, dass die Mitarbeiter börsentäglich von 8 Uhr morgens bis um 22 Uhr am Abend erreichbar sind. Dabei können Anfragen nicht nur per E-Mail gestellt werden, sondern darüber hinaus steht ebenfalls eine telefonische Kundenbetreuung zur Verfügung. Viele Fragen lassen sich allerdings bereits vorab klären, denn im umfangreichen FAQ-Bereich gibt es viele Antworten auf Fragen, die Kunden relativ häufig stellen. Ferner ist uns bei unserem flatex Test aufgefallen, dass die Mitarbeiter schnell auf Anfragen reagieren und die Antworten kompetent sind. 

Flatex Kundenservice

Videos zu flatex

Fazit zu Kosten und Leistungen des Brokers flatex: durchweg positiv 

icon_FazitUnser Fazit bezüglich der Kosten und des Service beim flatex Aktiendepot fällt insgesamt durchweg positiv aus. Dazu tragen nicht nur das kostenlose Depot und die günstigen Ordergebühren bei, sondern beispielsweise auch die Tatsache, dass sowohl das Vorgeben eines Limits als auch Limit Änderungen sowie Auftragslöschungen kostenlos sind. Zwar gibt es – wie bei manch anderen Brokern – keine Guthabenverzinsung auf dem Verrechnungskonto zum Depot, und auch ein genereller Bonus für Neukunden wird vom Broker flatex nicht gezahlt. Allerdings haben bestehende Kunden über den Menüpunkt „Freundschaftswerbung“ die Möglichkeit, dann eine Prämie zu erhalten, wenn ein neuer Kunde geworben wird und bei flatex ein Depot eröffnet. Unsere Meinungen über den Kundenservice sind durchweg positiv, was vor allem an der guten Erreichbarkeit und den kompetenten und schnellen Antworten liegt. 

Deine Meinungen zu den Kosten, zu Leistungen und zum Service des flatex Aktiendepots kannst du uns gerne mitteilen. Gebe daher gerne deine persönliche Bewertung hier auf Qomparo ab und teile deine flatex Erfahrungen mit anderen Usern. 

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu flatex

Das flatex Handelsangebot: Aktien, Wertpapiere, Derivate und Devisen im flatex Test 

Am gesamten Angebot des Brokers flatex ist deutlich zu erkennen, dass der Schwerpunkt eindeutig im Bereich Brokerrage, also beim Wertpapierhandel, liegt. Dies lässt sich vor allem daran festmachen, dass nahezu sämtliche Wertpapiere handelbar sind, die am Markt angeboten werden. Dazu gehören nicht nur Aktien, sondern darüber hinaus haben Kunden die Möglichkeit, beispielsweise Rentenpapiere, Indexfonds und sonstige Wertpapiere zu handeln. Ferner wird ebenfalls der Handel mit Derivaten angeboten, sodass Trader die Möglichkeit haben, beispielsweise mit Optionen, Futures und CFDs zu spekulieren. Damit aber nicht genug, denn zusätzlich bietet flatex ebenfalls den Handel mit Devisen an, was den Anbieter zu einem echten Allround-Broker macht. Besonders hier haben Trader die Gelegenheit, mit einem nur geringen Kapitaleinsatz – natürlich bei erhöhtem Risiko – hohe Gewinne zu erzielen. 

Kennzeichnend für den Handel mit Devisen, Wertpapieren und Derivaten ist bei flatex, dass nicht zwingend unterschiedliche Handelsplattformen benötigt werden. Dies führt für den Trader zu einer großen Einfachheit, denn er kann im Prinzip fast sämtliche Finanzprodukte über ein und dieselbe Trading-Plattform handeln. Wichtig zu erwähnen ist ebenfalls, dass den Kunden beim Handel mit fremden Währungen keine Transaktionskosten entstehen, sondern stattdessen wird der beim Devisenhandel übliche Spread veranschlagt. Darüber hinaus berechnet der Broker flatex beim Forex Trading ebenfalls die allgemein gängigen Finanzierungskosten, die insbesondere dann zunächst abgeklärt werden sollten, falls du öfter Devisenpositionen über Nacht halten möchtest. 

Flatex börslicher & außerbörslicher Handel

Insgesamt sind es einige Tausend Aktien, Anleihen, ETF-Fonds und Derivate, die über den Broker flatex gehandelt werden können. Darüber hinaus können die Kunden zudem zwischen mehr als 600 CFDs und über 50 Devisenpaaren wählen. Viele dieser Finanzprodukte können nicht nur an den entsprechenden Börsen, sondern ebenfalls außerbörslich gehandelt werden, da der Broker flatex auch den OTC-Handel zur Verfügung stellt. 

Unsere Aktiendepot Erfahrungen mit flatex: guter Broker sowie guter Service? 

icon_Gespraech1Insgesamt betrachtet können Trader sowohl als Anfänger als auch als professioneller Händler auf weiter Strecke mit dem Angebot des Brokers flatex zufrieden sein. So wird beispielsweise eine breite Produktpalette zur Verfügung gestellt, die von Aktien über Fonds, Derivate und Devisen bis hin zu Zertifikaten reicht. Unserer Meinung nach könnte die Anzahl der handelbaren Produkte zwar etwas größer sein, aber insbesondere für Sparer, Anleger und gewöhnliche Trader dürfte die Auswahl vollkommen ausreichend sein. Darüber hinaus zeichnet sich der Service des Brokers flatex dadurch aus, dass der Kunde sowohl börslich als auch außerbörslich handeln kann. Neben den Handelskonditionen in Form der Kosten und den angebotenen Produkten erstrecken sich unsere Erfahrungen ebenfalls auf die Handelsplattformen und die Weiterbildungsmöglichkeiten, die Trader beim Broker flatex nutzen können. Diese zwei Punkte werden wir in den folgenden Absätzen etwas näher unter die Lupe nehmen und erläutern. 

Konntest du bereits Erfahrungen mit dem Angebot des Brokers flatex machen? In diesem Fall wäre schön, wenn du uns deine individuelle Meinung zum Aktiendepot von flatex mitteilen würdest. Bewerte dazu einfach das flatex Depot auf unserer Seite Qomparo, ohne dass für dich Kosten anfallen würden oder du dich zuvor registrieren musst! 

Anbieter bewerten

Unsere flatex Meinungen zum Aktiendepot: mehrere Handelsplattformen und gute Weiterbildungsangebote 

icon_webinarInsgesamt sehr positive Aspekte, die uns beim ausführlichen Test des Brokers flatex aufgefallen sind, sind nicht nur im Bereich der Kosten und des Handelsangebotes zu finden, sondern ebenfalls bei den angebotenen Trading-Plattformen sowie den Weiterbildungsmöglichkeiten, die der Broker zur Verfügung stellt. Bezüglich der Handelsplattform ist zunächst einmal anzumerken, dass es verschiedene Varianten gibt, die den Tradern zur Verfügung gestellt werden. Die Basisplattform macht es zunächst einmal möglich, sämtliche Wertpapiere und auch Devisen sowie Derivate zu handeln. Da über den Broker flatex zusätzlich auch der CFD-Handel möglich ist, wird zu diesem Zweck eine ganz speziell ausgerichtete Trading-Plattform angeboten, die auch als CFD-Handelsplattform bezeichnet wird. Kunden profitieren hier unter anderem davon, dass diese CFD Trading-Plattform mit professionellen Funktionen ausgestattet ist, wie zum Beispiel von Realtime-Push-Kurse, Watchlisten, Chartmodule und dem One-Cick-Trading. 

Flatex Handelssoftware

Wer es noch etwas professioneller mag, der kann sich beim Broker flatex auch für eine kostenpflichtige Handelssoftware entscheiden, den flatex Trader 2.0. Diese Handelsplattform ist insbesondere für professionelle Trader bestens geeignet, da sie im Vergleich zur sonstigen Trading-Plattform noch einmal über deutlich mehr Funktionen und Module verfügt, die beim Handel mit Wertpapieren, Devisen und Derivaten nützlich sein können. So kann der Kunde hier auch zahlreiche individuelle Einstellungen vornehmen, die gespeichert und somit fortan kontinuierlich genutzt werden können. Eine Anpassung ist ebenfalls jederzeit möglich. 

In der Übersicht sind es die folgenden Vorteile, von denen Trader im Bereich der Handelsplattformen beim Broker flatex profitieren können: 

  • Aktien, andere Wertpapiere, Derivate und Devisen von einer Plattform aus handeln
  • Einfach strukturierte Handelsplattform und intuitive Bedienung
  • Spezielle CFD Trading-Plattform

Neben der stationären Handelsplattform bietet flatex natürlich auch eine mobile Variante an. So haben Trader über die entsprechende App, die es sowohl für Android-Smartphones als auch für das iPhone gibt, die Gelegenheit auch von unterwegs aus Zugriff aus das gesamte Handelssystem zu erhalten. Somit können beispielsweise auf einer Geschäftsreise auch Orders erteilt werden. 

Jetzt direkt zu flatex

Erfahrungen mit flatex: Umfangreiches Weiterbildungsangebot nutzen

Sehr positiv konnte der Broker flatex in unserem Test ebenfalls in der Kategorie Weiterbildungsangebote abschneiden. Der Hauptgrund besteht darin, dass der Broker mit seiner flatex Akademie ein großes Schulungs-, Informations- und Weiterbildungsangebot zur Verfügung stellt. Auf diese Weise kann sich der Kunde beim Broker flatex zunächst einmal einen Überblick über die Finanzmärkte verschaffen, aber auch im Hinblick auf mögliche Analysen fündig werden und den Handel zuvor mittels des entsprechenden Demokontos trainieren. 

Die folgenden Elemente gehören zum umfangreichen Schulungsangebot von flatex: 

  • Schulungsvideos
  • Workshops
  • Webinare
  • FAQ-Bereich
  • Persönliche Einzelschulungen 

Ganz besonders erwähnenswert sind sicherlich die persönlichen Einzelschulungen, die der Kunde auf Wunsch beim Broker flatex nutzen kann. Alternativ oder zusätzlich gibt es natürlich ebenfalls Möglichkeit, sich anhand von Schulungsvideos und Webinaren bzw. Workshops ausführlich zu der einen oder anderen Frage zu informieren. 

Flatex Akademie

Unser Fazit zu den Handelsplattformen sowie zum Weiterbildungsangebot des Brokers flatex 

icon_aktieInsgesamt können wir sowohl zu den Handelsplattformen als auch zum Weiterbildungsangebot des Brokers flatex ein sehr positives Fazit ziehen. Es werden verschiedene Handelsplattformen zur Verfügung stellt und auch der mobile Handel ist über Apps einfach und problemlos möglich. Besonders umfangreich ist das Weiterbildungsangebot, welches Kunden beim Broker über den Menüpunkt „flatex Akademie“ nutzen können. So gibt es beispielsweise kostenlose Webinare und sogar persönliche Einzelschulungen. Die Trading-Plattformen sind nicht nur einfach verständlich und leicht zu bedienen, sondern stellen auch für anspruchsvollere Trader zahlreiche hilfreiche Funktionen zur Verfügung. 

Nachdem du nun unsere Testergebnisse zum flatex Aktiendepot kennst, würden wir uns darüber freuen, wenn du unsere Ergebnisse durch deine persönliche Meinung ergänzt. Benutze dazu die Gelegenheit, hier auf Qomparo eine kostenlose Bewertung abzugeben.

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu flatex

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Zum Aktiendepot Vergleich
>
War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

Die Unternehmensbiografie von flatex: Von der ersten Idee bis zum erfolgreichen Broker 

Der Broker flatex gehört heutzutage zu den bekanntesten Discount-Brokern und konnte im Laufe seiner Geschichte über 150.000 Euro Kunden gewinnen. Das Unternehmen ist mittlerweile seit exakt zehn Jahren am Markt tätig, denn erstmals trat der Broker mit seinem Angebot im Jahre 2006 an, um sich im Bereich Brokerrage zu behaupten. Mittlerweile gehört flatex zu den beliebtesten Online-Brokern, was sich auch in zahlreichen Auszeichnungen widerspiegelt, die das Unternehmen bereits erhalten könnte. Die Unternehmensgeschichte ist besonders interessant, denn zwischen der ersten Idee und dem tatsächlichen Markteintritt lagen nicht weniger als sieben Jahre. Heute ist für flatex als Allround-Broker bekannt, denn es wird nicht nur der Handel mit Wertpapieren angeboten, sondern darüber hinaus haben Kunden die Möglichkeit, börslich und außerbörslich zahlreiche andere Produkte zu handeln. Dazu gehören beispielsweise Derivate, CFDs und auch Devisen. 

1999: Ein Problem wird festgestellt 

Die Geschichte des Brokers flatex beginnt an dem Punkt, an dem die damaligen Gründer sich intensiv mit dem Aktienhandel und dem damaligen Broker-Markt beschäftigt haben. Zunächst wurde nämlich ein Problem festgestellt, welches darin bestand, dass praktisch alle Broker und sonstigen Anbieter, die den Handel mit Wertpapieren zur Verfügung stellten, auf Provisionsbasis abrechneten. Dies war jedoch für Kunden sehr unübersichtlich und auch teuer. 

2000 bis 2005: Entwicklung der Problemlösung 

Nachdem das Problem identifiziert wurde, beschäftigten sich die damaligen Gründer von flatex damit, wie eine Lösung aussehen konnte. Am Markt wurde in dieser Hinsicht nichts gefunden, sodass ein eigenes Konzept entwickelt wurde. Vorbild war in dem Zusammenhang der bekannte Discounter ALDI, der schon damals schaffte, gute Qualität zu geringen Preisen anzubieten. Daraus entstand ebenso wie nach dem Vorbild der schon damals am Markt angebotenen Handyflatrates die Idee, auch für den Bereich Brokerrage eine Flatrate anzubieten. Noch heute ist flatex unter anderem durch seine Order-Flatrate bekannt, die zu transparenten, günstigen und für jeden Trader leicht zu verstehenden Gebühren führt. 

2006: der Markteintritt von flatex 

Im Jahre 2006 war es dann so weit und der Broker flatex trat erstmals am Markt auf. Sofort wurden die Gebühren auf Basis der Orderflatrate berechnet, sodass Kunden von Beginn an eine hohe Transparenz halten und zu günstigen Kosten handeln konnten. 

2009: Börsengang der flatex AG 

2011: Testsieger bei der Zeitschrift €uro im Bereich Brokerrage 

2012: Umfirmierung der flatex AG in die für flatex Holding AG und Auslagerung des Online-Broker Geschäftes in die flatex GmbH 

2013: Abwicklung von über 5,5 Million Wertpapiertransaktionen 

2014: Umfirmierung in die Fintech Group AG.

Weitere Produkte

FLATEX ETF