Forex Handel ohne Hebel – ist das Trading ohne Hebel sinnvoll?

Forex Handel ohne Hebel – ist das Trading ohne Hebel sinnvoll?

  • Qomparo Ratgeber: forex

Top-3

Unser Tipp - Die besten Forex Angebote
  • 1
  • 75.0
    75.00% 12 STIMMEN
  • ZUM Anbieter

Der eine oder andere Leser hat sich vielleicht schon einmal gefragt, warum man beim Trading auch mit relativ wenig Kapital viel Geld verdienen kann. Die Antwort darauf liefert der sogenannte Hebel (Englisch: leverage): Damit ist es möglich, vorhandenes Kapital für das Forex Trading zu vergrößern. Allerdings sollte man dabei unserer Erfahrung nach der Versuchung widerstehen, zu hohe Hebel einzusetzen, da damit nicht nur die Gewinnchancen, sondern auch die Verlustrisiken sich erhöhen. Ob es aber sinnvoll ist, gänzlich auf einen Hebel zu verzichten, ist fraglich. Daher werden wir im Rahmen dieses Artikels unter anderem auf folgende Themen eingehen:

  • Welche Größe hat ein „Lot“ beim Forex Trading?
  • Forex Handel ohne Hebel: Welche Bedeutung hat der „Hebel“ beim Forex Trading?
  • Drei Beispiele, um den Handel mit und ohne Hebel zu veranschaulichen (durch den Hebel variiert der mögliche Gewinn zwischen 9 und 4.500 US-Dollar)
  • Vorteile und Nachteile des Hebels beim Forex Trading

Direkt zum Forex Vergleich

Forex Handel ohne Hebel: Definition und Erklärung wichtiger Begriffe für das Forex Trading

Im weiteren Verlauf des Artikels werden wir den Forex Handel ohne Hebel mit verschiedenen Beispielen veranschaulichen. Dafür ist es für das bessere Verständnis erforderlich, über die folgenden Dinge beim Devisenhandel Bescheid zu wissen:

  • Was versteht man unter einem Pip?
  • Wie werden Währungen gehandelt?
  • Welche Größe hat ein „Lot“ beim Forex Trading?

So ist es beim Handel an der Forex nicht üblich, für die Angabe von Kursveränderungen die Bezeichnungen „Punkte“ oder „Ticks“ zu verwenden. Vielmehr verwendet man den Begriff „Pip“ (Abkürzung für point in percentage). Währungen handelt man an der Forex auch niemals alleine, sondern immer in Paaren. Wichtige Währungspaare sind dabei zum Beispiel der Euro/US-Dollar (EUR/USD) oder der Euro/Britisches Pfund (EUR/GBP). Beim Handel mit Währungen sollte man sich auch daran gewöhnen, mit kleinen Einheiten zu traden. Denn bei den Währungspaaren EUR/USD oder EUR/GBP handelt man etwa mit der vierten Nachkomastelle. Dazu ein kleines Beispiel: Befindet sich der Kurs des EUR/GPB bei 1,2020 Pips und steigt der Kurs um 30 Pips an, so beträgt der neue Kurs 1,2050 Pips.

Ein weiterer wichtiger Begriff des Devisenhandels ist dabei das sogenannte „Lot“. Dies bezeichnet die an der Forex gehandelte Standardmenge an Kapital, welche 100.000 US-Dollar beträgt. Beim Handel mit 1 Lot bedeutet dabei jede Veränderung des Kurses um 1 Pip einen Gewinn oder Verlust von 10 US-Dollar. Da dieser Betrag gerade für Anfänger zu hoch sein kann, bieten vieler Broker heute auch kleinere Lot-Größen an. Beim sogenannten Mini Lot beträgt das gehandelte Kapital nur noch 10.000 US-Dollar und jede Veränderung von 1 Pip hat einen Gewinn oder Verlust von 1 US-Dollar zur Folge. Handelt man hingegen mit Micro Lots, wird das Kapital noch einmal um den Faktor 10 auf 1.000 US-Dollar geteilt.

Forex Handel ohne Hebel: Welche Bedeutung hat der „Hebel“ beim Forex Trading?

Wie angekündigt, werden wir uns im Folgenden detailliert mit dem Hebel befassen. Vielleicht hat sich der eine oder andere Leser beim letzten Absatz etwas erschrocken, als er von den mitunter fünf- und sechsstelligen Beträgen beim Währungshandel gelesen hat. Allerdings können wir bereits an dieser Stelle eine Entwarnung geben. Denn für den Handel mit 1 Lot benötigt man in der Praxis keine 100.000 US-Dollar. So bieten die meisten Broker mittlerweile Hebel von 1 : 20 (1 zu 20) oder 1 : 30 (1 zu 30) an, um das zur Verfügung stehende Kapital zu vergrößern. Bei einem Hebel von 1 : 20 ist es zum Beispiel möglich, bereits mit einem Kapital von 5.000 US-Dollar einen Betrag von 100.000 US-Dollar zu handeln, was genau der Summe für 1 Lot entspricht. Um zu diesem Ergebnis zu gelangen, multipliziert man einfach sein Kapital mit dem Hebel (5.000 US-Dollar x 20 = 100.000 US-Dollar). Ein Mini Lot kann man mit einem solchen Hebel dabei bereits mit einem Kapital von 500 US-Dollar handeln. Für das Trading mit 1 Micro Lot sind sogar bereits 50 US-Dollar ausreichend. Diese Lot Größe eignet sich daher hervorragend dafür, um den Handel mit Währungen zu testen. Vor allem bei Brokern, die ihren Sitz außerhalb der EU haben, kann man aber auch deutlich höhere Hebel als die bereits erwähnten finden. Es kann sogar vorkommen, dass einem Hebel im Bereich von 1 : 500 angeboten werden. Im Folgenden werden wir aufzeigen, wie sich ein solcher Hebel auf das Trading auswirkt. Zudem werden wir auch auf das andere Extrem, nämlich den Forex Handel ohne Hebel, eingehen.

Direkt zum Forex Vergleich

Konkrete Beispiele für den Forex Handel ohne Hebel und mit Hebel

Wie gesagt, werden wir im Folgenden auf den Handel mit und ohne Hebel zu sprechen kommen. Dazu werden wir einen konkreten Trade jeweils mit unterschiedlich hohen Hebeln ausführen. Man wird dabei überrascht sein, wie stark der Hebel das Ergebnis des Trades beeinflussen wird. Unser Beispiel sieht folgendermaßen aus:

  • Finanzinstrument: Das Währungspaar EUR/USD
  • Zeiteinheit: Kurzfristig (1 Minuten Chart)
  • Strategie: Suche nach Trends im Chart, um sodann Trades in Trendrichtung zu eröffnen (bewusst sehr einfach gewählte Strategie)
  • Ziel: Mit jedem Trade 20 Pips gewinnen und dabei nicht mehr als 10 Pips riskieren

Wir beginnen daher mit der Analyse des Charts und erkennen einen Aufwärtstrend. Gemäß unserer Strategie eröffnen wir einen Trade in Trendrichtung, da wir davon ausgehen, dass der Kurs des EUR/USD weiter ansteigen wird. Allerdings haben wir leider bei diesem Trade „Pech“, denn der Trend wird gebrochen und wir werden mit einem Verlust von 10 Pips ausgestoppt.

Von diesem ersten Verlust lassen wir uns allerdings nicht entmutigen und wir fahren mit unserer Beobachtung des Charts fort. Nach einer gewissen Zeit erkennen wir eine neue Chance für einen Trade. Dieses Mal steigt der Kurs an und wir können unser anfängliches Risiko von 10 Pips auf 1 Pip durch das Nachziehen des Stopp Kurses verkleinern. Leider dreht aber der EUR/USD nach einer gewissen Zeit nach unten und wir werden letztendlich mit 1 Pip ausgestoppt.

Jedoch sind bekanntlich aller guten Dinge drei, weshalb wir auch noch einen dritten Trade eingehen. Bei diesem geht unsere Trading Idee auch tatsächlich auf und wir gewinnen mit diesem Trade 20 Pips. Unser Gesamtergebnis sieht daher wie folgt aus: -10 Pips aus dem ersten Trade, -1 Pip aus dem zweiten Trade und +20 Pips aus dem dritten Trade. Dies führt zu einem Gewinn von insgesamt 9 Pips.

Nunmehr werden wir aufzeigen, wie sich der Hebel auf unser Beispiel auswirkt:

  • Traden mit einem sehr großen Hebel
  • Traden ohne Hebel
  • Traden mit einem „vernünftigen“ Hebel
XTB Demokonto
Ob mit oder ohne Hebel – mit dem XTB Demokonto den Handel risikofrei testen

Traden mit einem sehr großen Hebel

Beginnen werden wir mit einem sehr großen Hebel. Denn unserer Erfahrung nach können gerade Anfänger den Versuchungen eines solchen Hebels häufig nicht widerstehen. Unser Handelskapital beträgt 10.000 US-Dollar und wir werden mit einem Hebel von 1 : 500 arbeiten. Damit können wir unser vorhandenes Kapital auf eine schwindelerregende Höhe von 5 Millionen US-Dollar hebeln (10.000 US-Dollar x 500 = 5.000.000 US-Dollar). Mit diesem Hebel ist es uns möglich, 50 Lots zu handeln (1 Lot entspricht 100.000 US-Dollar). Beim Handel von 50 Lots führt dabei jede Veränderung um 1 Pip zu einem Gewinn oder Verlust von 500 US-Dollar.

Für unser Beispiel bedeutet dies Folgendes: Beim ersten Trade erleiden wir einen Verlust von 10 Pips, was in US-Dollar einen Betrag von 5.000 US-Dollar bedeutet. Nach nur einem Trade hat sich daher unser Trading Kapital bereits halbiert. Beim zweiten Trade fällt der Verlust mit 1 Pip deutlich geringer aus, so dass wir hier „nur“ 500 US-Dollar verlieren. Der dritte Trade bringt uns dann aber den erhofften Gewinn von 20 Pips ein, was einem Betrag von 10.000 US-Dollar entspricht. Insgesamt haben wir daher beim Handel mit einem Hebel von 1 : 500 einen Gesamtgewinn von 4.500 US-Dollar erzielt (9 Pips Gewinn x 500 US-Dollar ).

Direkt zum Forex Vergleich

Forex Handel ohne Hebel

Als Nächstes werden wir unser Beispiel ganz ohne Hebel durchspielen und damit auch auf das Kernthema dieses Artikels zu sprechen kommen. Wiederum verfügen wir über ein Handelskapital von 10.000 US-Dollar. Da wir unser Kapital dieses Mal nicht hebeln, können wir genau 1 Mini Lot handeln. Daher führt jede Kursveränderung von 1 Pip zu einem Gewinn oder Verlust von 1 US-Dollar. Beim ersten Trade erleiden wird wiederum einen Verlust von 10 Pips, was ein Minus von 10 US-Dollar bedeutet. Der zweite Trade vergrößert dieses Minus nochmals um 1 Pip auf insgesamt 11 US-Dollar. Der dritte Trade gleicht dieses Minus allerdings mit 20 Pips Gewinn mehr als aus. Daher haben wir im Endeffekt beim Handel ohne Hebel 9 US-Dollar verdient.

Bereits an dieser Stelle erkennt man, wie massiv sich die Verwendung bzw. Nicht-Verwendung eines Hebels auf das Forex Trading auswirkt. Anstelle von 4.500 US-Dollar haben wir beim Handel ohne Hebel nur 9 US-Dollar verdient. Allerdings muss man auch beachten, dass der Handel mit einem viel zu großen Hebel auch mit extremen Risiken verbunden ist. Denn bereits nach einem Trade hatten wir die Hälfte unseres Kapitals aufgebraucht. Wahrscheinlich hätte man aus diesem Grund sogar auf den „rettenden“ dritten Trade verzichtet, da man vom bisherigen Ergebnis zu geschockt gewesen wäre. Im Endeffekt hätte man daher einen massiven Verlust erlitten. Auf der anderen Seite sind aber die beim Handel ohne Hebel erzielten 9 US-Dollar ein sehr bescheidener Gewinn. Im nächsten Beispiel wird sich daher zeigen, dass es sinnvoll es, mit einem „vernünftigen“ Hebel zu traden.

Trading mit einem „vernünftigen“ Hebel

Wie gesagt, bieten heutzutage die meisten Forex Broker Hebel von 1 : 20 bis 1 : 30 an. In unserem Beispiel sind wir aber bewusst noch vorsichtiger und werden unser Kapital nur mit dem Faktor 10 hebeln. Bei einem Hebel von 1 : 10 vergrößern wir daher unser vorhandenes Kapital auf eine Summe von 100.000 US-Dollar, was genau der Summe für ein Standard Lot entspricht. Wiederum erleiden wir mit dem ersten Trade einen Verlust von 10 Pips. Dies hat für unser Konto beim Handel mit 1 Lot ein Minus von 100 US-Dollar zur Folge. Dieses Minus vergrößert sich wiederum um weitere 10 US-Dollar durch den Verlust beim zweiten Trade. Der dritte Trade läuft dagegen so ab, wie wir es geplant haben und wir erzielen einen Gewinn von 20 Pips. Beim Handel mit 1 Lot entspricht dies einer Summe von 200 US-Dollar. Aus unseren drei Trades haben wir daher einen Gewinn von 9 Pips erwirtschaftet, was 90 US-Dollar entspricht.

Wie man sieht, stellt der Handel mit einem „vernünftigen“ Hebel einen guten Kompromiss zwischen den potenziellen Chancen und den möglichen Risiken dar. Insgesamt empfehlen wir, dass man den Forex Handel mit verschiedenen Hebeln ausprobieren sollte. Denn jeder Trader „tickt“ anders und hat auch eine andere Einstellung, was das Risiko betrifft. Generell empfehlen wir aber, keine zu großen Hebel zu verwenden, da man ansonsten Gefahr läuft, sein Trading Kapital zu schnell aufzubrauchen.

XTB Aktienhandel App
Mit XTB auch von unterwegs handeln – mit der xStation 5 oder dem MetaTrader 4

Fazit: Der Forex Handel ohne Hebel ist zwar möglich, aber die Performance ist mit einem „vernünftigen“ Hebel weitaus besser

In unseren drei Beispielen haben wir aufgezeigt, wie massiv sich der Hebel auf das Forex Trading auswirkt. So ist es durchaus möglich, beim Handel vllig auf einen Hebel zu verzichten. Dies hat dann aber auch zur Folge, dass die möglichen Gewinne weitaus geringer sind, als dies beim Einsatz eines Hebels der Fall wäre. Allerdings sollte man auch nicht den Fehler machen, einen zu großen Hebel einzusetzen. Denn dies wird dazu führen, dass man nur wenige Verlusttrades verkraften kann, bevor das Trading Kapital aufgebraucht ist. Man sollte sich daher nicht von den hohen Gewinnchancen blenden lassen. Denn beim Trading ist es unseren Erfahrungen nach immens wichtig, sein Kapital zu erhalten. Die beim Trading unvermeidbaren Verluste sollten daher in einer vernünftigen Relation zum vorhandenen Kapital stehen. Wir empfehlen daher zum Beispiel die Verwendung eines Hebels von 1 : 10 oder maximal 1 : 20. Am besten kann man die verschiedenen Hebelgrößen auf einem Demokonto ausprobieren. Solche Konten werden heutzutage praktischerweise von fast allen Brokern kostenlos angeboten. Man sollte dabei sowohl sehr große als auch sehr kleine Hebel testen, um selbst zu sehen, wie sich die entsprechenden Hebel auf das Handelskonto auswirken. Ein Demokonto bietet auch eine hervorragende Möglichkeit, um verschiedene Strategien für den Forex Handel auszuprobieren. Empfehlenswert ist es zudem, sich Trading Videos und Webinare zum Thema „Hebel“ beim Forex Trading anzusehen.

Direkt zum Forex Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Alle Vergleiche
>

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.