Bester Bitcoin Broker 2020 » Vergleich & Erfahrungen

Bester Bitcoin Broker und beste Bitcoin Handelsplattform

  • Qomparo Ratgeber: krypto-broker

Top-3

Unser Tipp - Die besten Krypto Broker

Bitcoins können eine Handelsplattform Bitcoins kaufen oder damit handeln. Eine zweite Möglichkeit ist es, über Börsen für Kryptowährungen oder über CFD- und Forex-Broker in den Handel einzusteigen. Immer mehr Broker nehmen Kryptowährungen in ihr Sortiment auf. Doch was ist der beste Bitcoin Broker und was ist die beste Bitcoin Handelsplattform? Anleger haben grundsätzlich zwei Möglichkeiten, um in Bitcoins zu investieren:

  • Bitcoins über eine Handelsplattform kaufen und verkaufen
  • bei einem CFD- oder Forexbroker an Kursbewegungen partizipieren.

Marktplatz für Bitcoins

Die bekannteste Bitcoin-Handelsplattform in Deutschland ist Bitcoin.de. Diese Plattform wird von der BaFin überwacht und kann damit durchaus als seriös eingestuft werden. Das Unternehmen arbeitet eng mit der Fidor Bank zusammen. Die Kontoeröffnung bei Bitcoins.de ist kostenlos. Vor dem Einstieg in den Handel muss man seine Bankverbindung verifizieren sowie sich per Post-Ident-Verfahren identifizieren. Hier können die Nutzer direkt Bitcoins kaufen und verkaufen. Dazu wird ein Wallet benötigt, in dem man seine Bitcoins aufbewahrt. Am besten überweist man seine gekauften Wallets direkt in sein eigenes Wallet, dass mit einem guten Passwort geschützt sein sollte.

Hinweisbox Binaere Optionen

Zusatzfunktionen auf Handelsformen

Lange Zeit konnte man nur an Bitcoin-Börsen mit Bitcoins handeln. Die ersten davon kamen bereits ab 2011 auf. Die Bitcoin-Nutzer begannen untereinander, Wechselkurse für Bitcoins auszuhandeln. Im Laufe der Zeit kamen immer mehr Funktionen hinzu. Heute bieten viele Handelsplattformen beispielsweise das Hebel-Trading an. Trader hinterlegen eine Margin und können so mit Hebeln Bitcoins kaufen. Wer beispielsweise eine solche Sicherheitsleistung in Höhe von 100 Euro hinterlegt, kann bei einem Hebel von 1:2 Bitcoins im Wert von 200 Euro handeln. Auf diesem Weg sind höhere Gewinne, aber auch Verluste, möglich. Zudem lassen sich auf diesen Plattformen Währungspaare wie Bitcoin / Euro oder Bitcoin / Dollar handeln.

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Handelsplattformen vergleichen

Um die für sich beste Bitcoin Handelsplattform zu finden, sollte man vergleichen, mit welchen Zahlungsmethoden man dort arbeiten kann und welche Order-Arten angeboten werden. Auch die anfallenden Gebühren sollten verglichen werden. Zudem bieten nicht alle den Handel in den gleichen Fiat-Währungen an.

Bei der Wahl der besten Bitcoin Handelsplattform sollten Anleger auf folgende Aspekte achten:

  • Datenschutz
  • Gebühren
  • Kurse
  • Geschwindigkeit
  • Limits
  • Regulierung
eToro gilt als Marktführer
Bitcoins sicher beim Marktführer eToro handeln

Hinsichtlich des Datenschutzes sollten Anleger genau prüfen, welche Daten zu Eröffnung eines Kontos benötigt werden. Je nach Handelsplattform fallen unterschiedliche, meist aber nur geringe Gebühren an. Weitere Gebühren können vom Zahlungsmittel abhängen. Noch immer unterscheiden sich die Kurse zwischen den einzelnen Handelsplattformen. Diese sollten Anleger daher immer gut vergleichen.

Zudem ist es wichtig zu wissen, wann die gekauften Einheiten der Kryptowährung im eigenen Wallet sind bzw. wann der Kauf endgültig abgeschlossen ist. Dies kann gerade, wenn zum Kauf eine klassische Banküberweisung genutzt wird, einige Tage dauern. Zudem setzen einige Handelsplattformen Limits hinsichtlich der Anzahl der Bitcoins, die dort gekauft werden können. Vor allem europäische Börsen werden mittlerweile auch reguliert. Daher ist es wichtig, den Sitz der Handelsplattform zu kennen.

Fazit: Um sich für die beste Bitcoin Handelsplattform zu entscheiden, sollte man die Angebote der einzelnen Anbieter gut vergleichen. Unter anderem unterscheiden sie sich bei Kursen und angebotenen Währungen.

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Krypto Ratgeber

Bester Bitcoin Broker

Der beste Bitcoins Broker sollte einige Eigenschaften erfüllen. Bei der Wahl seines Favoriten sollte man auf

  • Gebühren
  • Konditionen
  • übersichtlich aufgebaute Webseite
  • benutzerfreundliche Handelsoberfläche
  • Sicherheit beim Handel
  • Schulungsmaterialien
  • Transparenz
  • guten Kundenservice und
  • Auswahl an Kryptowährungen

achten.

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Geschäftsmodelle von Brokern

Broker unterscheiden sich in zwei Geschäftsmodelle. Häufiger wird das Dealing-Desk-Modell (DD-Modell) angeboten, einige Broker nutzen auch das No-Dealing-Desk-Modell (NDD-Modell). Dealing Desk bedeutet, dass Orders der Trader gegeneinander ausgeführt werden. Für jede Order gibt es damit ein Gegenstück. Ist dies nicht der Fall, kann der Broker bei einem externen Anbieter wie einer Bitcoin-Börse oder einer Großbank nach einem passenden Gegenstück suchen oder selbst die Gegenposition einnehmen. So wird die Liquidität gewährleistet und ein eigener Markt mit eigenem Kurs gebildet.

Dies ist beim No-Dealing-Desk-Modell nicht der Fall. Jede Order wird direkt an ein Liquiditätsnetzwerk oder einen Liquiditätsanbieter weitergeleitet. Dies sind bei Bitcoins in der Regel Bitcoin-Börsen.

Im Forex-Trading bieten vielen Broker auch beide Modelle in unterschiedlichen Konten an. Dealing Desk eignet sich meist besser für Einsteiger, da häufig die Hebel höhren sind. So wird nur wenig Eigenkapital benötigt. Die Hebel sind jedoch oft kleiner, als im regulären Forex-Handel, da Bitcoins sehr volatil sind. Fortgeschrittene könnten mit dem No Dealing Desk die bessere Wahl treffen. Hiermit sind häufig mehrere Handelsstrategien umsetzbar, allerdings sind die Hebel nochmals geringer.

CFD-Handel mit Bitcoins

Die Angebote der einzelne Broker sind durchaus unterschiedlich. Ein genauer Vergleich ist daher wichtig. Der CFD-Handel mit Bitcoins erfolgt genauso wie bei CFDs auf Aktien oder Rohstoffe. Mit CFDs kann man auf steigende und fallende Kurse setzen und dabei auch Hebel in Anspruch nehmen. Auf diesem Weg kann man mit nur wenig Kapital große Summen bewegen. Wer auf die Wertentwicklung von Bitcoins setzen möchte, ist beim besten Bitcoin Broker richtig.

Kryptohandel bei Plus500
CFD Kryptohandel bei Plus500

Beim CFD-Handel zahlen Trader in der Regel nur den sogenannten Spread, die Differenz zwischen Ankaufs- und Verkaufskurs, an den Broker. Bei einigen Brokern fallen jedoch weitere Gebühren an. Ideal ist es, wenn der Spread möglichst eng ist. Dies bedeutet hohe Gewinne für Trader. Die Handelsplattform des Brokers wird im besten Fall durch Analysetools, News oder Echtzeitkurse abgerundet.

Transparenz und Übersicht

Vor allem für Einsteiger ist eine einfach zu bedienende Handelsplattform sehr wichtig. Zudem sollte man schnell alle wichtigen Informationen finden. Transparenz und Übersichtlichkeit ist daher sehr wichtig. Der deutschsprachige Kundendienst sollte gut zu erreichen sein und sich kompetent den Fragen der Anleger widmen. Ideal ist ein 24-Stunden-Kundenservice. Des Weiteren sollten man darauf achten, dass der Broker von einer Regulierungsbehörde wie der BaFin oder der CySec auf Zypern überwacht wird. Damit wird sichergestellt, dass alle internationalen Standards und Gesetze für den Anbieter gelten.

Hilfreich ist es, wenn der Broker ein kostenloses Demokonto anbietet. So können gerade Neulinge erste Erfahrungen sammeln und den Markt ohne Risiko kennen lernen. Ein kostenloses Demokonto bieten fast alle Anbieter an. Allerdings schwankt unter Umständen die Laufzeit. Viele Anbieter setzen hier 30 Tage an. Auch die Höhe der Renditen ist sicher ein wichtiger Aspekt. Selbstverständlich kann man keine 100 Prozent erwarten, die Angebote der einzelnen Broker variieren jedoch deutlich.

Vorteile eines Brokers

Auch über Krypto-Börsen kann man Bitcoins kaufen. Hier lässt sich die gewünschte Menge mit Dollar oder Euro kaufen. Hier kann man allerdings nicht von einem Hebel wie im CFD-Handel profitieren. Auch da ein Direktinvestment in Bitcoins zunehmend teuer wird, entscheiden sich viele Anleger, über einen Broker am Handel mit Bitcoins teilzunehmen. Zudem eröffnen Broker gerade im CFD-Handel einen einfachen Zugang zu Bitcoins. So wird unter anderem kein Wallet benötigt. Auch wer bereits Kunde bei einem Broker ist, kann Bitcoins einfach zu seinem Portfolio hinzunehmen.

Fazit: Broker verfügen über viel Erfahrung am Markt. Immer mehr Broker bieten den CFD-Handel mit Kryptowährungen an. Auch im Forex-Handel oder bei binären Optionen werden immer häufiger Bitcoins und andere Kryptowährungen angeboten. Gute Broker zeichnen sich unter anderem durch einen kompetenten Kundendienst, Transparenz und eine übersichtliche Handelsplattform aus.

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Broker und Bitcoin-Handelsplattformen im Vergleich

Forex-Broker gibt es schon lange am Markt. Viele waren bereits vor 2008, als Bitcoins erfunden wurden, bekannt. Zudem ist der Forex-Handel heute einer der liquidierten Märkte der Welt. Viele Bitcoin-Handelsplattformen kamen erst nach 2011 auf. Forex-Broker verfügen daher über mehr Erfahrung und Know-How. Sie bieten meist sehr gute Tradingplattformen an und entwickeln diese stetig weiter. Außerdem verfügen sie im Gegensatz zu Bitcoin-Handelsplattformen über viel Aus- und Weiterbildungsmaterial für Trader.

Wer im Forex-Handel mit Bitcoins arbeitet, findet bei vielen Brokern das Währungspaar Bitcoins / Dollar. Broker bieten im Unterschied zu Bitcoin-Handelsplattformen allerdings nicht den Tausch von Dollar oder Euro in Bitcoins an. Zudem erfüllen Bitcoins dort oft auch eine Brückenfunktion, um andere Kryptowährungen zu erwerben.

Regulierung von Brokern

Auch die umfassende Regulierung ist bei den allermeisten Handelsplattformen nicht gegeben und auch hinsichtlich der Hebelwirkung bieten Broker höhere Hebel an. Ein weiterer Unterschied ist das Demokonto, dass es in dieser Form bei Handelsplattformen nicht gibt. Bei diesem muss direkt ein Handelskonto eröffnet werden. Ein Wallet wird dagegen im CFD-Handel oder beim Handel mit binären Optionen auf Bitcoins nicht benötigt. Zudem bieten Broker eine breitere Auswahl an weiteren Finanzinstrumenten an.

XM Regulierung
XM wird von der britischen FCA reguliert

Persönliche Anforderungen entscheidend

Anleger, über eine Investition in Bitcoins nachdenken, sollten daher überprüfen, ob ein Broker oder eine Handelsplattform besser zu ihren Zielen passt. Wer auch materiell in den Besitz von Bitcoins kommen möchte, ist bei einer Handelsplattform besser aufgehoben. Wer weniger Geld investieren möchte oder sich eher für die Kursbewegungen bei Bitcoins interessiert, für den kommt ein Broker infrage.

Bester Bitcoin Broker oder beste Bitcoin Handelsplattform – dies hängt immer auch von den Anforderungen und persönlichen Vorstellungen der Trader ab. Man kann hierzu nur einige Aspekte zusammenfassen, die allgemein gültig sind. Noch nicht alle bekannten Broker für CFDs, Forex und binäre Optionen bieten Bitcoin oder andere Kryptowährungen, doch die Zahl steigt. Meist müssen sich Anleger zwischen einer Handelsform entscheiden, nur wenige bieten sowohl CFDs als auch binäre Optionen an.

Fazit: Zwischen Brokern und Handelsplattformen gibt es einige Unterschiede. Viele CFD- und Forexbroker sind schon lange am Markt und werden von Finanzaufsichtsbehörden reguliert. Hier wird oft kein Wallet benötigt.

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Handelsstrategie erfolgreich umsetzen

Um Erfolg im Handel mit Bitcoins zu haben, kommt es nicht nur auf den besten Bitcoin Broker oder die beste Bitcoin Handelsplattform an – Vieles hängt vom Trader selbst ab. Der Broker schafft lediglich die äußeren Rahmenbedingungen. Viele Trader arbeiten nicht nur mit einer guten Handelsstrategie, sondern entscheiden über die Eröffnung einer Postion auch mit einer gründlichen Analyse. Die meisten Trader nutzen hierfür die Technische Analyse oder die Fundamentalanalyse. Während letzter sich auf aktuelle Nachrichten stützt, arbeitet die Technische Analyse ausschießlich mit Kursverläufen.

Um seine eigene Handelsstrategie zu finden, ist es wichtig, sich über seine persönlichen Ziele klar zu werden. Diese sollten realistisch sein und nach und nach gesteigert werden. Wenn man ein Zwischenziel erreicht hat, beispielsweise eine zuvor festgelegte Summe gewonnen hat, sollte man an dieser Stelle den Handle beenden. In diesem Fall kommt es ansonsten oft dazu, dass sich der Kurs danach verändert und man statt seinem Wunschgewinn plötzlich hohe Verluste beklagen muss.

Verluste begrenzen

Verluste werden auch mit dem richtigen Risikomanagement begrenzt. Man sollte sein Kapital streuen und immer nur so viel Geld investieren, wie man auch guten Gewissens verlieren kann. Wichtig ist es auch, Zeit in den Handel zu investieren. Es genügt nicht, einen Handel einzugehen und dann die Hände in den Schoß zu legen und abzuwarten. Man muss stets dem Markt im Blick haben, um auf Veränderungen reagieren zu können. Trader finden nach und nach ihre persönliche Strategie und halten darin beispielsweise fest, wann sie einen Handel eröffnen und wann beenden.

Kryptowährungen sind noch recht frisch am Markt und daher auch sehr schwankungsanfällig. Schon eine negative Neuigkeit, beispielsweise eine Warnung eines bekannten Finanzexperten oder ein Hackerangriff auf eine Krypto-Börse kann die Kurse ins Wanken bringen. Dennoch sollten sich Trader nicht allzu leicht aus der Ruhe bringen lassen. Wichtig ist auch, sich Wissen um Finanzinstrumente, Kryptowährungen und Märkte anzueignen sowie aktuelle Nachrichten zu verfolgen.

Fazit: Neben dem besten Broker und der besten Handelsplattform für Bitcoins kommt es auch auf den Trader selbst an. Unter anderem sollte sich ein Trader über seine Ziele im Klaren sein und eine Handelsstrategie entwickeln.

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Den besten Broker finden

Noch kann man nicht bei allen Brokern Bitcoins oder andere Kryptowährungen handeln. Der beste Bitcoin Broker sollte jedoch gute Handelsmöglichkeiten und Konditionen anbieten. Wie findet man den besten Bitcoin Broker? Hierfür sollte man durchaus einige Zeit einplanen und die Angebote in Ruhe gründlich vergleichen. Kaum ein Broker bietet den CFD-Handel und binäre Optionen auf Bitcoins an. Einige Broker bieten Kryptowährungen auch im Forex-Bereich oder im Zertifkatehandel an. Daher muss man sich zunächst für das Anlageinstrument seiner Wahl entscheiden.

CFDs oder binäre Optionen

CFDs sind eine gute Wahl für etwas risikofreudige Anleger, die wenig Eigenkapital aufbringen möchten. Auch Einsteiger finden sich hier oft nach kurzer Zeit gut zurecht. Allerdings ist es wichtig, sich eingehend mit der Funktionsweise von CFDs vertraut zu machen. Viele Broker unterstützen dies mit umfangreichem Schulungsmaterial. CFDs sind bei Anlegern sehr beliebt. Viele Broker haben neben Bitcoins zahlreiche Aktien, Rohstoffe oder Indizes in der Auswahl. Die Hebel bei Bitcoins sind meist geringer als bei anderen CFDs, allerdings sollten Anleger hier die Angebote ebenfalls gut vergleichen. Die Anbieter möchten mit den geringen Hebeln das Risiko für Anleger begrenzen, da Kryptowährungen sehr volatil sind.

Binäre Optionen sind eine gute Wahl für Einsteiger. Sie verstehen die Funktionsweise häufig sehr schnell, da sie sich nur entscheiden müssen, ob der Kurs eines Basiswerts steigt oder fällt. Außerdem entfallen hier die Hebel, was das Risiko minimiert.

IQ Option Weiterbildung
Kryptowährungen und binäre Optionen handeln bei IQ Option

Kosten und Handelsplattformen vergleichen

Hat man dann die Angeboten der einzelnen Broker verglichen, sollte man sich auch die Kosten genauer anschauen. Viele Broker stellen hier ein Leistungsverzeichnis mit einer Kostenübersicht zur Verfügung. Hier sollte man auch die Zahlungsmethoden prüfen, über die man Geld auf sein Handelskonto überweisen kann. Diese sollten zu den persönlichen Anforderungen passen und nach Möglichkeit nicht mit hohen Kosten verbunden sein.

Hat man sich dann für einen Broker entschieden oder die Auswahl eingegrenzt, kann man sich für ein kostenloses Demokonto anmelden und darüber die Handelsplattform ausgibt testen. Viele Broker nutzen den MetaTrader 4, der in der Szene sehr bekannt ist. Dieser wird oft mit individuellen Features ergänzt. Bei Fragen sollte der Kundenservice jederzeit ansprechbar sein

Wer sich nach einer Testphase dann für einen Broker entscheiden hat, sollte auch die Schulungsmaterialien und weiteren Angebote des Brokers nutzen. Viele Broker bieten auch Seminare oder Webinare zu aktuellen Themen an, denn als Trader sollte man sich stets weiterbilden.

Fazit: Die Suche nach einem guten Broker kann eine Weile in Anspruch nehmen. Neben Angeboten und Gebühren sollte man die Handelsplattform ausführlich testen. Auch Zahlungsmethoden und Schulungsmaterialien spielen eine Rolle bei der Wahl des besten Brokers.

Fazit

Zwischen Brokern und Handelsplattformen gibt es deutliche Unterschiede. Ob sich ein Trader für eine Handelsplattform oder einen Broker entscheidet, hängt auch von seinen Zielen ab. Wer direkt in Bitcoins investieren will, kann über eine Handelsplattform Bitcoins kaufen und verkaufen. Beim Handel mit binären Optionen oder CFDs bei einem Broker setzten Trader auf Kursbewegungen bei Bitcoins. Daher hängt die Wahl des besten Bitcoin Brokers oder der besten Bitcoin Handelsplattform immer auch von den Zielen des Traders ab. Zudem kann man nicht klar sagen, wer der beste Bitcoin Broker oder die beste Bitcoin Handelsplattform ist. Unter andern bietet kaum ein Broker binäre Option und den CFD-Handle mit Bitcoins an. Trader müssen die unterschiedlichen Angebote daher immer gut vergleichen und auf ihre persönlichen Anforderungen und Ziele abstimmten. Die Suche nach dem besten Broker oder der besten Handelsplattform kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Alle Vergleiche
>