Wie können Sie Kraftstoff sparen?

Die Fahrt zur Tankstelle wird zunehmend zu einer Herausforderung für den Geldbeutel. Stark gestiegene Preise für den Kraftstoff sorgen dafür, dass jeder Liter, der eingespart werden kann, bares Geld bedeutet. Doch wie können Sie Kraftstoff sparen, ohne dabei einen zu großen Aufwand, aber dennoch einen messbaren Erfolg zu haben?

Zum Testsieger Admirals CFD Service - 81% verlieren Geld

Sich die Klassiker in den Kopf rufen

Viele Menschen haben in der Fahrschule gelernt, wie sie eigentlich kraftstoffsparend fahren können. Im Laufe der Zeit, wenn sich eine eigene Dynamik bei der Fahrt entwickelt, werden genau diese Hinweise auch wieder vergessen. Umso wichtiger ist es, sie sich wieder in den Kopf zu rufen. Dazu gehören die folgenden Hinweise:

  • Vorausschauend Fahren

Fahrlehrer und Fahrlehrerinnen werden nicht müde, immer wieder darauf zu verweisen, dass das vorausschauende Fahren einer der wichtigsten Aspekte ist, um Kraftstoff zu sparen. Der ständige Wechsel zwischen Gas und Bremse kostet Kraftstoff. Wenn Sie es jedoch schaffen, so vorausschauend zu fahren, dass Sie in vielen Bereichen die Motorbremse nutzen können, ist das schon eine deutliche Ersparnis beim Kraftstoff. Hilfreich ist es dabei, den Abstand zum Fahrzeug vorne einzuhalten und nicht zu dicht aufzufahren. Dadurch sind keine kurzfristigen Bremsmanöver notwendig. Zudem erhöht sich die Sicherheit.

  • Die niedrige Drehzahl im Fokus

Wodurch können Sie Kraftstoff sparen, wenn Sie ein Kraftfahrzeug ohne automatisches Getriebe fahren? Der Schaltwagen ist nach wie vor verbreitet und daher ist es wichtig zu wissen, dass die Fahrt mit einer niedrigen Drehzahl optimal ist. Benzinsparendes Fahren basiert darauf, möglichst immer im höchsten Gang zu fahren. Sobald Sie angefahren sind, sollten Sie also schnellstmöglich hochschalten. Solange der Motor nicht ruckt, wenn Sie Gas geben, können Sie auch in dem höheren Gang bleiben.

wie können Sie Kraftstoff sparen
Durch vorausschauendes Fahren kann man Kraftstoff sparen/ Bilderquelle: pathdoc/ shutterstock.com
  • Den Motor abschalten

Wann sollten Sie den Motor abstellen, um Kraftstoff zu sparen und die Umweltbelastung zu vermindern? Ist der Motor aus, geht auch kein Kraftstoff verloren. Befindet sich ein Motor im Leerlauf, geht hier eine Menge von bis zu 1,5 Litern Sprit innerhalb von 60 Minuten einfach verloren. Daher lautet die allgemeine Empfehlung, bei einer Wartezeit von mehr als einer halben Minute den Motor abzustellen. Ein weiterer Vorteil dabei ist, dass die Umwelt weniger durch Schadstoffe belastet wird. Den Motor häufiger abschalten kann also nicht nur dazu beitragen, Kraftstoff zu sparen. Es verringert auch die Belastung der Umwelt.

Dies gilt auch beim Start des Fahrzeugs. Immer wieder wird der Motor bereits angeschaltet, obwohl der Autofahrer noch nicht bereit ist. Wenn Sie erst prüfen, ob Sie alles haben, den Gurt anlegen und sich auf die Fahrt vorbereiten und dann den Motor starten, kann das ebenfalls Einsparungen mit sich bringen.

Hinweis: Lange Zeit hieß es, dass der Motor erst einmal warmlaufen soll. Dies ist aber schon lange wiederholt. Bei Automodellen mit Baujahr 80iger Jahre oder später, ist dies komplett unnötig.

  • Die heimlichen Stromfresser im Auto

Einsparungen beim Kraftstoffverbrauch sind nicht nur durch das Fahrverhalten an sich möglich. Gerade in modernen Autos gibt es einige Funktionen, die viel Strom benötigen. Wenn die Lichtmaschine für Strom sorgen muss, bedeutet dies auch einen erhöhten Verbrauch an Kraftstoff. Grund dafür ist, dass sich mit einer stark arbeitenden Lichtmaschine auch der Drehwiderstand erhöht. Dadurch muss der Motor noch mehr Kraft investieren und benötigt mehr Kraftstoff. Das heißt, prüfen Sie immer genau, ob Sie die folgenden Stromfresser benötigen:

  • Klimaanlage
  • Fensterheber
  • Sitzheizung
  • Heckscheibenheizung
  • Seitenspiegelheizung
  • Licht im Fahrzeug

Im Vergleich zwischen den genannten Eigenschaften ist es vor allem die Klimaanlage, die besonders viel Strom benötigt.  

Zum Testsieger Admirals CFD Service - 81% verlieren Geld

Die Sache mit den Kurzstrecken

Was kann dazu beitragen, Kraftstoff zu sparen? Eine der Antworten auf diese Frage möchten die meisten Menschen gar nicht hören. Sie lautet: Weniger Kurzstrecken fahren oder ganz auf diese verzichten. In der heutigen Zeit soll jeder Weg so schnell wie möglich erledigt werden. Daher werden viele Fahrzeuge für die Kurzstrecke bewegt. Das mag auf den ersten Blick praktisch erscheinen. In erster Linie ist es aber teuer, denn der Verbrauch an Kraftstoff steigt an.

Kurzstrecken sind daher so problematisch, weil der Motor nicht ausreichend Zeit hat, um sich zu erwärmen. Läuft er jedoch im kalten Zustand, kostet dies deutlich mehr Kraftstoff. Interessant zu wissen ist, dass der Motor im Durchschnitt vier Kilometer Zeit benötigt, um auf die passende Betriebstemperatur zu kommen. Bei Strecken unter vier Kilometern liegt der Kraftstoffverbrauch bei etwa 30 Litern, gerechnet auf 100 km/h.

kraftstoff sparen
Wenn man auf Kurzstrecken verzichtet kann man Kraftstoff sparen/ Bilderquelle: Madcat_Madlove/ shutterstock.com

Die Auswirkung der Geschwindigkeit auf den Kraftstoffverbrauch

Wer schneller fährt, kommt auch schneller ans Ziel? Es gibt bereits verschiedene Untersuchungen, die belegen, dass die zeitliche Ersparnis bei einer höheren Geschwindigkeit oft nur gering ist. Das gilt vor allem auch in der Stadt. Wenn hier erlaubt ist, mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h zu fahren, Sie stattdessen aber 60 km/h auf dem Tacho haben, droht nicht nur ein Bußgeld. Tatsächlich sind Sie gerade einmal 36 Sekunden schneller auf einer Strecke von 3 km. Um eine Minute Zeit zu sparen, müsste die Strecke also schon bei 6 km liegen.

Gerade auf der Autobahn neigen viele Autofahrer dazu, den Fuß auf das Gas zu legen. Es ist verlockend. Die Straße ist frei, warum also nicht einmal das Auto so richtig ausfahren und dabei auch noch Zeit sparen? Auch hier ist eine Rechnung lohnend. Stellen Sie sich vor, Sie fahren eine Strecke von 100 km, auf der eine Geschwindigkeit von 130 km/h empfohlen wird. Sie fahren jedoch 140 km/h und steigern damit Ihren Kraftstoffverbrauch. Insgesamt erzielen Sie eine Zeitersparnis von drei Minuten.

Dagegen steht, dass Sie bis zu 14 % weniger Kraftstoff verbrauchen, wenn Sie 10 km/h weniger fahren.

Hinweis: Hat Ihr Fahrzeug einen Tempomat, sollten Sie diesen so viel wie möglich nutzen. Er erhöht die Effizienz und reduziert damit auch den Verbrauch von Kraftstoff.

Zum Testsieger Admirals CFD Service - 81% verlieren Geld

Auto pflegen und Last reduzieren

Ein Auto ist ein Gebrauchsgegenstand. Dennoch ist es wichtig, dieses gut zu pflegen – auch zum Sparen von Kraftstoff. Der Luftdruck der Reifen hat eine direkte Auswirkung auf den Verbrauch. Die Effizienz leidet auch, wenn die Zündkerzen kaputt sind oder die Bremsen nicht optimal funktionieren. Um bis zu 10 % lässt sich der Kraftstoffverbrauch senken, wenn Sie Ihr Fahrzeug pflegen und in einem hervorragenden Zustand halten.

Gleichzeitig können Sie schauen, ob sich Last vom Auto entfernen lässt, wie ein Dachgepäckträger. Ist dieser installiert, erhöht sich der Verbrauch um bis zu 25 %.

wodurch können sie kraftstoff sparen
Die Autopflege & regelmäßige Inspektionen können helfen Kraftstoff zu sparen/ Bilderquelle: fizkes/ shutterstock.com

Der Umstieg auf Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel

Im Rahmen der Ersparnis von Kraftstoff sowie des Umweltschutzes ist es wichtig zu schauen, möglichst häufig das Auto nicht zu nutzen. Das gilt nicht nur für Kurzstrecken. Wenn Sie eine Strecke vor sich haben, die sich auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad umsetzen lässt, ist es eine Empfehlung, dies auch zu tun.

In vielen Städten und Gemeinden werden die öffentlichen Verkehrsmittel zunehmend ausgebaut, sodass auch dann die Möglichkeit besteht, diese zu nutzen, wenn Sie nicht direkt im Zentrum wohnen. Über Apps und online lässt sich schauen, wann Bus und Bahn fahren und selbst der Kauf von Tickets ist möglich.

Geht es Ihnen um eine zeitliche Ersparnis, bietet ein E-Bike möglicherweise eine Alternative. Durch die elektronische Unterstützung können Sie die Strecken ebenfalls relativ schnell zurücklegen und belasten die Umwelt dadurch nicht.

Zum Testsieger Admirals CFD Service - 81% verlieren Geld

Kraftstoff sparen mit einem Automatik-Fahrzeug

Wodurch können Sie Kraftstoff sparen, wenn Sie ein Kraftfahrzeug mit automatischem Getriebe fahren? Schnelles Hochschalten ist hier nicht notwendig, da dies durch das Fahrzeug selbst erledigt wird. Das bedeutet aber nicht, dass es keine Möglichkeiten gibt, um dennoch Kraftstoff zu sparen.

  • Kein Sportgang

Es gibt bei den meisten Automatik-Fahrzeugen den Sportgang. Dieser wurde vor allem dafür entwickelt, dass Sie sehr hochtourig fahren können. Allerdings steigt so auch der Spritverbrauch. Daher ist es besser, eher im dynamischen Gang zu bleiben und nicht den Sportgang zu nutzen, auch wenn der Motor damit angenehmer brummt.

  • Manuell höher schalten

Viele Fahrzeugführer wissen gar nicht, dass sie auch bei einem Fahrzeug mit Automatik-Getriebe die Möglichkeit haben, manuell schneller in den höheren Gang zu schalten. Hier kommt es allerdings auf die Ausstattung des Fahrzeugs an. Tatsächlich ist nicht jedes Automatik-Auto mit dieser Eigenschaft versehen. Wird manuell zeitiger in einen höheren Gang geschaltet, reduziert dies den Verbrauch an Kraftstoff.

  • Fahrzeug mit vielen Gängen

Die Einsparungen beim Kraftstoff sollten schon beim Kauf des Autos beachtet werden. Haben Sie bisher noch kein Automatik-Fahrzeug oder möchten sich ein anderes Modell zulegen, können Sie darauf achten, wie viele Gänge das Fahrzeug hat. Je mehr Gänge es hat, umso geringer ist der Verbrauch beim Kraftstoff. Teilweise haben die Fahrzeuge bereits bis zu neun Gänge. Zudem sind moderne Getriebe so ausgestattet, dass sie schnell nach oben schalten. Auch dies reduziert den Verbrauch noch einmal deutlich.

  • Motor im Stand ausschalten

Im Stand sollte der Motor auch bei einem Automatik-Fahrzeug möglichst ausgeschaltet werden. Hier hilft eine Start-Stopp-Automatik, die diesen Vorgang selbst durchführt.

wann sollten sie den motor abstellen um kraftstoff zu sparen und die umweltbelastung zu vermindern
Man kann Kraftstoff sparen, wenn man im Stand den Motor ausschaltet/ Bilderquelle: nexus 7/ shutterstock.com

Kraftstoff sparen und Umweltbelastung verringern

Was kann dazu beitragen, Kraftstoff zu sparen und die Umweltbelastung zu verringern? Die folgende Checkliste zeigt, wie einfach es ist, sowohl Kraftstoff zu sparen als auch die Belastung der Umwelt beim Autofahren zu verringern:

  • Langsames Fahren
  • Vorausschauendes Fahren
  • Kein Auto im Leerlauf
  • Last reduzieren
  • Auto regelmäßig kontrollieren
  • Klimaanlage nur bei Bedarf
  • Nutzung von Carsharing
  • Umsteigen auf Fahrrad und öffentliche Verkehrsmittel
Zum Testsieger Admirals CFD Service - 81% verlieren Geld

Der Umstieg auf ein E-Auto

Kraftstoff ist ein teures Gut und es wird immer häufiger nach Alternativen zu Diesel und Benzin geschaut. Hier sind die E-Autos auf dem Vormarsch. Es kann sinnvoll sein, sich darüber Gedanken zu machen, in ein E-Auto zu investieren. Auch wenn die Fördermöglichkeiten für Elektro-Autos angepasst wurden, ist es dennoch lohnend, sich umfassend zu informieren. Teilweise können mehr als 6.000 Euro als Förderung in Anspruch genommen werden.

Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie wirklich ein Elektro-Auto kaufen möchten, können Sie eine Testfahrt unternehmen oder sich für einen überschaubaren Zeitraum eines leasen. In großen Städten gibt es auch die Möglichkeit, über Carsharing auch Elektro-Fahrzeuge zu verwenden. Inwieweit es Anbieter in Ihrer Region gibt, lässt sich online gut herausfinden.

wodurch können sie kraftstoff sparen wenn sie ein kraftfahrzeug mit automatischem getriebe fahren
Mit einem E-Auto kann man am meisten Kraftstoff sparen/ Bilderquelle: Madcat_Madlove/ shutterstock.com

Fazit: Einsparungen beim Kraftstoff lassen sich auf verschiedenen Wegen erzielen

Um die eigenen Ausgaben für Kraftstoff zu senken, gibt es verschiedene Optionen. Oft reicht es schon, ein wenig an der Stellschraube für das eigene Fahrverhalten zu drehen. Tatsächlich sind Veränderungen in Bezug auf die Geschwindigkeit, das vorausschauende Fahren und die Begrenzung der Nutzung der Klimaanlage nur einige Punkte, die helfen können. Aber auch die Überlegung, ob sich möglicherweise der Umstieg auf ein modernes Auto mit Automatik oder ein E-Fahrzeug lohnt, ist nicht verkehrt.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com