Coinbase vs Binance – Welche Krypto Währungsplattform ist besser?

Binance vs Coinbase – bei beiden Anbietern handelt es sich um Krypto Währungsplattformen, die sich allerdings sehr unterscheiden. Coinbase ist eine Börse, die in den USA ansässig ist und sich besonders gut für Anfänger eignet. Sie besitzt eine einfache Bedienbarkeit und begrenzte Transaktionstypen. Dahingegen ist Binance eher für fortgeschrittene Nutzer geeignet und bietet mehre Hundert Devisen Handelsoptionen. Doch auch die Plattform von Binance ist benutzerfreundlich. Sie ist in drei Ebenen unterteilt, die abhängig von der Handelserfahrung sind. Trotzdem lässt sich die Plattform nicht so einfach bedienen, wie die von Coinbase.

Coinbase vs Binance
Coinbase & Binance sind Kryptowährungs-Handelsplattformen/ Bilderquelle: Prostock-studio/ shutterstock.com

Bei Binance kann zusätzlich auch mit Derivaten gehandelt werden. Mit 20 Milliarden $ im durchschnittlichen Handelsvolumen ist sie die weltweit größte Krypto Währungsbörse. Im Coinbase vs Binance Test stellen wir die beiden Anbieter nebeneinander vor und vergleichen zum Beispiel die Gebühren und die Auswahl an Kryptowährungen. So haben unsere Leser die Möglichkeit, sich für den für sie bestens geeigneten Broker zu entscheiden.

UnternehmenCoinbaseBinance
LizenzSIPC - Securities Investor Protection Corporation-
DepotgebührenKostenlosKostenlos
Ordergebühren1,49 % + Volumen abhängig ab 0,99 $0,1 %  
ETF Sparpläne--
Aktien--
Kryptowährungen60
Handelszeiten Kryptowährungen24/724/7
BrokermodellKryptowährung-HandelsplattformKryptowährung-Handelsplattform
ZusatzleistungenKreditkarte, Akademie, TokenKreditkarte, Akademie
Zum Anbieter 77% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

Coinbase vs Binance – Hintergrund Infos

Der Firmenhintergrund ist ein wichtiges Kriterium in unserem Vergleich Coinbase Vs Binance. Bei Coinbase sind mehr als 60 verschiedene Kryptowährungen für den direkten Handel verfügbar, bei eToro sind im Vergleich zu Coinbase nur 16 handelbar. Vor allem für Anfänger wird jede Menge geboten. So gibt es zum Beispiel eine Akademie, in der sich Einsteiger weiterbilden können. Dort wird alles vermittelt, was Einsteiger für den optimalen Start im Krypto Währungshandel wissen müssen. Als Belohnung gibt es hierfür kostenlose Tokens. Digitale Währungen werden im eigenen Wallet gespeichert, welches genauso wie das Konto kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Der Firmensitz der Coinbase Europe Limited befindet sich in Irland und gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2011. Die Webseite ist auf viele verschiedene Sprachen verfügbar, unter anderem auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch. Lizenziert ist das Angebot von der SIPC (Securities Investor Protection Corporation).

Binance überzeugt durch seine riesige Auswahl im Krypto Handel. Denn mit und 180 digitale Währungen ist Binance eine der führenden Krypto Börsen. Dadurch werden nicht nur Bitcoin und Altcoins geboten, sondern auch innovative neue Kryptowährungen. Zudem ist es möglich, mit Futures und Optionen zu handeln. Alles wird über eine einzige Trading Plattform und über ein einziges Konto abgewickelt. Die Cyberwährungen werden in einem eigenen und kostenlosen Wallet verwahrt. Eine Akademie, in dem Wissen vermittelt wird, gibt es auch. Die Binance Deutschland GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in Tübingen und wurde 2017 gegründet. Die Plattform ist in vielen verschiedenen Sprachen verfügbar, allerdings nicht in Deutsch. Eine Lizenz liegt hier nicht vor.

  • Coinbase ist von der SIPC lizenziert und eignet sich sehr gut für Einsteiger.
  • Binance bietet mit und 180 digitalen Währungen das größte Angebot, hat sich aber mehr auch fortgeschrittene Trader spezialisiert.
binance vs coinbase
Bei Coinbase & Binance sind viele Kryptowährungen handelbar/ Bilderquelle: increation87/ shutterstock.com

Binance vs Coinbase – Depotgebühren

Binance vs Coinbase Gebühren – wer hat bei den Depotgebühren die Nase vorn? Wer bei Binance Kryptowährungen kaufen möchte, kann hierfür verschiedene Konten gleichzeitig nutzen. Sie sind kostenlos und ermöglichen den Tausch und den Handel mit digitalen Währungen. Die Kontoeröffnung dauert bei Binance nur wenige Minuten und ist intuitiv über ein eigens entwickeltes Onlineformular möglich. Wer sich zunächst einmal nur umschauen möchte, benötigt hierfür kein Konto und keine Anmeldung. Jedoch gibt es dann keinen Einblick auf echte Handelsaktivitäten bzw. auf den Markt.

Ähnlich sieht es bei Coinbase aus, auch hier raten wir dazu, sich zunächst einmal ohne Konto umzuschauen. Wer allerdings auch die Handels Aktivitäten sehen möchte, kommt um eine Anmeldung nicht herum. Ein Demokonto gibt es bei diesem Anbieter ebenfalls nicht. Konten werden angeboten für private Nutzer und für Pro-Trader. Auch hier fallen für die Kontoführung keine zusätzlichen Kosten an und der Anmeldeprozess dauert nur wenige Minuten. Nach erfolgreicher Verifizierung kann der Handel vorgenommen werden.

  • Bei Coinbase fällt keine Gebühr für das Konto an – mehrere Konten können kostenlos eröffnet werden.
  • Wer sich bei Binance anmeldet, muss ebenfalls keine Kosten für die Kontoeröffnung zahlen.
Zum Anbieter 77% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

Coinbase vs Binance – Ordergebühren

Welche Gebühren fallen bei den Anbietern Coinbase vs Binance bei Handelsaktivitäten an? Die Kontoführung wird bei beiden ohne Kosten angeboten. Auch für die Nutzung des Wallets müssen bei Coinbase keine Gebühren gezahlt werden. Allerdings fallen Gebühren für den Kauf und Verkauf an. Hier wird eine Pauschale in Höhe von 1,49 % des gehandelten Betrags verlangt. Zudem fallen weitere Gebühren an, welche sich nach dem Volumen richten. Werden Cyberwährungen unterhalb von zehn $ gekauft, werden 0,99 $ an Gebühren fällig. Bei einem Kauf zwischen 50 und 200 $ wird eine Pauschale in Höhe von 2,99 $ verlangt.

Bei dem Gebührenvergleich Binance vs Coinbase pro müssen wir unterscheiden zwischen dem gewöhnlichen Coinbase Konto und dem Coinbase pro Konto. Denn Coinbase hat höhere Gebühren und wurde für diejenigen entwickelt, die neu sind beim Thema Kryptowährungen. Coinbase pro hingegen ist für besonders aktive Händler interessant, denn hier gibt es niedrigere Gebühren. Bezüglich der Handelskosten fällt unsere Bewertung bei Binance sehr gut aus. Denn die Gebühren sind deutlich einfacher, als bei Coinbase. Es gibt eine sehr übersichtliche Gebühr für den Handel in Höhe von 0,1 %.

Damit ist dieser Anbieter im Vergleich zu anderen Handelsplattformen besonders günstig. Somit hat der Konkurrent Coinbase deutlich höhere Kosten. Dieser Punkt in unserem Vergleich ist für viele Händler von Kryptowährungen extrem wichtig. Allerdings gibt es auch einen Nachteil: während bei Coinbase sämtliche Zahlungen kostenlos sind, fallen bei Binance teilweise Gebühren für Zahlungen an in Höhe von 2 %. Allerdings gibt es auch Zahlungsmethoden, die ohne Gebühren genutzt werden können. Im Coinbase vs Binance Vergleich bezüglich der Ordergebühren hat demnach Binance ganz klar die Nase vorn.

  • Bei Coinbase fallen eine Pauschale in Höhe von 1,49 % an plus Gebühren, die vom Trading Volumen abhängig sind.
  • Binance verlangt lediglich 0,1 %, allerdings sind teilweise bei einigen Zahlungsmethoden Spesen zu zahlen.
binance vs coinbase
Bei Coinbase & Binance werden Gebühren für den Kauf & Verkauf von Kryptowährungen fällig./ Bilderquelle: Grey82/ shutterstock.com

Coinbase vs Binance – Anzahl ETF Sparpläne

Der Vergleich der angebotenen Handelsinstrumente ist natürlich ein weiterer wichtiger Punkt in unserem Vergleich Coinbase vs Binance. Allerdings handelt es sich bei beiden Anbietern um reine Krypto Börsen, die allerdings ein kleineres Zusatzangebot zum Beispiel mit Futures im Tradingbereich haben. Was bei beiden allerdings nicht angeboten wird, sind ETFs und Sparpläne.

  • Coinbase hat im Portfolio keinerlei ETF Sparpläne.
  • Genauso sieht es bei Binance aus, auch hier werden keine ETFs angeboten.
Zum Anbieter 77% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

Coinbase vs Binance – Anzahl Aktien

Ein Großteil der Anleger handelt mit Aktien. Aus diesem Grund schauen wir uns natürlich auch die Auswahl im Aktienhandel ganz genau an. Bei beiden Handelsplattformen kann nicht in Aktien investiert werden.

  • Coinbase bietet keinerlei Aktien an
  • Auch bei Binance kann nicht mit Aktien gehandelt und in Sparpläne investiert  werden.
binance vs coinbase gebührenbinance vs coinbase gebühren
Coinbase & Binance bieten keinen Aktienhandel an/ Bilderquelle: Prostock-studio/ shutterstock.com

Coinbase vs Binance – Kryptowährungen

Jetzt kommen wir zu dem Punkt in unserem Vergleich Coinbase vs Binance, auf den sich beide Anbieter fokussieren: auf den Handel mit Kryptowährungen. Bei Coinbase sind beispielsweise mehr als 60 verschiedene Cyberwährungen vorhanden. Dabei wechselt das Portfolio laufend, denn die Börse nimmt immer wieder einmal einige Währungen zeitweise aus dem Handel und fügt dafür andere hinzu. Zu den Währungen, die besonders bekannt sind und daher auch immer vorhanden sind, zählen Bitcoin, Litecoin, Cardano, Litecoin und DogeCoin. Außerhalb dieser Altcoins kommen auch neue Cyberwährungen laufend hinzu.

Binance hingegen ist bekannt für seine riesige Auswahl an Coins. Dadurch wurde Binance überhaupt so bekannt. Wer in digitale Währungen investieren möchte, findet hier über 180 verschiedene Kryptowährungen. Welcher Währungen genau im Portfolio vorhanden sind, ändert sich ebenfalls ständig. Vor allem in den letzten Jahren hat Binance diesen Geschäftsbereich extrem erweitert. Bei dem Anbieter werden pro Sekunde überall auf der Welt rund 1,4 Millionen Transaktionen durchgeführt. Dadurch wurde Binance zum Top Anbieter bei den Krypto Börsen. Auch hier sind natürlich alle Altcoins vorhanden. Doch auch diejenigen, die gerne in neue Trends auf dem Krypto Markt investieren, finden entsprechende Angebote. Hierfür hat der Anbieter extra eine eigene Trend Rubrik eingerichtet.

  • In diesem Testkriterium ist Coinbase der Verlierer, denn es werden 60 verschiedene Kryptowährungen angeboten.
  • Binance schlägt diese Zahl mit mehr als 180 Coins deutlich und ist nicht umsonst der Platzhirsch bei den Handelsplattformen für Cyberwährungen.
Zum Anbieter 77% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

Coinbase vs Binance – Handelszeiten

Insbesondere bei dem Handel mit Kryptowährungen sind die Handelszeiten ein sehr wichtiger weiterer Abschnitt in unserem Vergleich Coinbase vs Binance. Darauf sind schließlich beide Broker spezialisiert. Bei Coinbase ist es möglich, 24 Stunden täglich und an sieben Tage die Woche zu handeln. Allerdings kann es sein, dass es zu Verzögerungen im Netzwerk kommt. Denn abhängig von der digitalen Währung kann es vorkommen, dass eine Transaktion erst nach mehreren Stunden oder teilweise auch nach mehreren Tagen von Coinbase verarbeitet wird. Dies ist abhängig unter anderem auch von dem Bestätigungsaufkommen.

Auch im Binance Test prüfen wir natürlich die Handelszeiten. Diese sind ebenfalls 24/7 möglich. Somit haben Binance Kunden die Möglichkeit, jederzeit mit Kryptowährungen zu handeln. Dadurch liegen in diesem Bereich die beiden Anbieter gleichauf.

  • Coinbase bietet einen rund um die Uhr Handel an.
  • Auch bei Binance können Kryptowährungen rund um die Uhr ge- und verkauft werden.  
Coinbase vs Binance
Bei Coinbase & Binance können Sie 24/7 Kryptowährungen traden/ Bilderquelle: Sergei Elagin/ shutterstock.com

Coinbase vs Binance – Brokermodell

Coinbase, Inc. ist eine US amerikanisches Unternehmen, welches an der Börse notiert ist. Der Fokus liegt auf dem Angebot einer Handelsplattform für Cyberwährungen. Über Coinbase können zahlreiche Cyberwährungen gekauft, verkauft oder auch in Fiat Währungen getauscht werden. Das Angebot von Coinbase beruht auf zwei Produkte: Die GDAX (Global Digital Asset Exchange) als professionelle Plattform für den Handel mit Kryptowährungen und als Börse. Des Weiteren gibt es noch eine spezielle Handelsplattform für Endkunden mit einem Wallet für Kryptowährungen.

Für Verkäufer und Entwickler wird eine Schnittstelle angeboten, durch die es möglich ist, an die Handelsplattform von Coinbase externe Programme anzubinden. So wird auch der Zahlungsverkehr automatisiert. Sowohl über GDAX als auch über die Handelsplattform von Coinbase für Endkunden können die diversen Kryptowährungen inklusive Fiat Währungen gehandelt werden. Auch untereinander ist ein Handel mit Kryptowährungen möglich. In dem Wallet können die erworbenen Währungen aufbewahrt werden.

Binance bietet zwei verschiedene Märkte auf seine Handelsplattform an: zum einen ein Spot Markt für Kryptowährungen, zum anderen einen Derivate Markt, auf dem Optionen, Futures und auch Hebelprodukte von Cyberwährungen gehandelt werden können. Die erworbenen Währungen können auf dem Server von Binance gespeichert und aufbewahrt werden. Dabei wird das sogenannte Safe-Storages-Verfahren verwendet. Außerdem ist es möglich, die dort gehandelten Tokens und Coins gestaked über Binance anzulegen.

Eine Besonderheit ist der Binance Coin – eine eigene Kryptowährung von der Handelsplattform. Diese Coins verursachen bei der Nutzung von den von Binance angebotenen Dienstleistungen weniger Gebühren. 2019 wurde eine parallel laufende Blockchain eingeführt, die sogenannte Binance Smart Chain. Diese erlaubt auch dezentralisierte Applikationen zu verwenden. Als treibende Währung wird der BNB verwendet.

  • Bei Coinbase handelt es sich um eine Handelsplattform für Kryptowährungen.
  • Binance bietet nicht nur den Handel mit Cyberwährungen an, sondern auch mit Optionen und Futures.
Zum Anbieter 77% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

Coinbase vs Binance – Weitere Serviceleistungen

Ein empfehlenswerter Broker bietet auch ein attraktives Angebot an Zusatzleistungen. Seit August 2022 gibt es bei Coinbase eine eigene MasterCard Kreditkarte. Allerdings steht diese deutschen Kunden nicht zur Verfügung. Wer allerdings im Besitz dieser Karte ist, kann direkt damit aus dem Wallet heraus Kryptowährungen handeln und damit bezahlen. Zudem ist es möglich, Tokens zu verdienen. Diese Token gibt es auch als Belohnung für den Abschluss von bestimmten Lektionen aus der Akademie. Außerdem können Kunden mit Bitcoins diese bis zu 40 % beleihen.

Als innovativer Kryptowährungen Anbieter bietet Binance auch andere Finanzprodukte an. So können zum Beispiel auch NFTs erworben werden. Des Weiteren gibt es eine Binance Visa Card. Die Akademie führt Anfänger in die Welt von Kryptowährungen ein. Allerdings ist dies nur in englischer Sprache möglich. In einem separaten Tradingbereich werden Binance Futures angeboten. Auch mit Optionen und CFDs kann gehandelt werden.

  • Coinbase bietet ein riesiges Zusatzangebot, wie zum Beispiel Token, eine Akademie und die Möglichkeit, Bitcoins zu beleihen.
  • Binance zeichnet sich dadurch aus, dass es einen Tradingbereich gibt mit Futures, Optionen und CFDs.
binance vs coinbase pro
Bei Coinbase & Binance werden Gebühren für den Kauf & Verkauf von Kryptowährungen fällig./ Bilderquelle: Nadezda Murmakova/ shutterstock.com

Binance vs Coinbase – Wallets

Für Kryptowährungen gibt es verschiedene Arten an elektronischen Geldbörsen, den Wallets. Unterschieden wird zwischen Hot Wallets und Cold Wallets. Die erstgenannten funktionieren nur dann, wenn der User mit dem Internet verbunden ist. Wallets, die auf dem Internet basieren, sind allerdings gleichzeitig auch viel anfälliger für Hackerangriffe. Das ist auch der Grund, warum wir die Wallets bei den beiden Krypto Handelsplattformen vergleichen möchten, denn das Vermögen sollte bestmöglich geschützt sein. Beide Anbieter – Coinbase und Binance – besitzen eigene Wallet Browserversionen bzw. Wallet Apps.

In dem Coinbase Wallet können an einem Ort mehr als 4000 Krypto Assets gespeichert werden. Neben Kryptowährungen sind auch NFCs möglich. Das Wallet funktioniert sowohl im Browser, als auch auf mobilen Geräten. Gesichert werden die Vermögenswerte mit einem biometrischen Zugang und einem Passwort. Zusätzlich ist es möglich, die elektronische Geldbörse mit einer verschlüsselten zwölf Wörter Wiederherstellungsphrase zu schützen. Das Wallet ist einfach und intuitiv zu bedienen.

Binance verwendet das Trust Wallet und hat es 2018 übernommen. Trust Wallet unterstützt mehr als 1 Million digitale Assets inklusive NFTs und mehr als 53 Blockchains. Über 5 Millionen Nutzer sichern ihre Vermögenswerte bei Trust Wallet mit einer PIN. Dabei handelt es sich um einen biometrischen Zugang, der aus einem zwölf Wörter Wiederherstellungssatz und einem verschlüsselten Passwort besteht. Auf den gespeicherten Kryptowährungen können Zinsen verdient und damit Einkommen generiert werden. Das Trust Wallet zeichnet sich durch eine einfache Bedienbarkeit aus.

  • Coinbase bietet ein Wallet für über 4000 Krypto Assets an.
  • Das Trust Wallet von Binance unterstützt mehr als 1 Million digitale Assets.
Zum Anbieter 77% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

Fazit: Einen klaren Gewinner im Vergleich Coinbase vs Binance gibt es nicht

Um es vorwegzunehmen, einen klaren Gewinner gibt es im Vergleich Coinbase vs Binance nicht. Beide Handelsplattformen haben individuelle Vor- und Nachteile. Bei Coinbase fällt mit 60 verschiedenen Kryptowährungen die Bewertung negativ aus. Denn die Auswahl ist absolut nicht vergleichbar mit dem Angebot von Binance, wo durchschnittlich 180 Cyberwährungen gehandelt werden können. Trotzdem gehört Coinbase aufgrund seiner langen Zugehörigkeit am Markt und seiner hohen Seriosität zu den empfehlenswerten Anbietern. Negativ fallen die Kosten aus, denn neben der Pauschale von 1,49 %, die immer fällig wird, kommen noch weitere Kosten hinzu, die abhängig vom Volumen sind. Auch diese Gebühren liegen im Vergleich mit Binance deutlich höher.

binance vs coinbase pro
Coinbase & Binance haben Vor- und Nachteile als Kryptohandelsplattformen./ Bilderquelle: tlegend/ shutterstock.com

Vor allem aufgrund der riesigen Auswahl an rund 180 verschiedenen digitalen Währungen fällt die Bewertung von Binance positiv aus. Im Vergleich zu anderen Anbietern ist auch das Trading Volumen riesig, was für die hohe Vertrauenswürdigkeit und Qualität des Anbieters spricht. Die Kosten fallen nicht nur sehr transparent, sondern auch niedrig aus. Denn die Gebühr beträgt lediglich 0,1 %. Zudem gibt es ein kostenloses Wallet, in dem die Kryptowährungen aufbewahrt werden können. Dafür wird Trust Wallet verwendet, welches eine beliebte Wallet Lösung ist. Welche der beiden Handelsbörsen nun besser ist, muss jeder für sich selber entscheiden. Wer gerne innovative und neue Kryptowährungen kaufen oder verkaufen möchte, ist bei Binance sicherlich optimal aufgehoben. Allerdings ist die Bedienung der Plattform eher für fortgeschrittene Trader gedacht. Anfänger sollten am besten bei Coinbase starten, da der Handel intuitiv erfolgt und es auch diverse Schulungen in der Akademie speziell für Einsteiger gibt.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com