Online-Geldanlage Vergleich 2017: Test & Kunden Empfehlung

In Deutschland wird die Online-Geldeinlage immer beliebter. Anleger können hier einmalig oder monatlich Geld investieren und Anlageexperten verwalten dieses. Mit einem Online-Geldanlage Vergleich kann man nun die seriösen Broker finden, um am Ende nicht falsch gelegen zu haben. Vor allem der Blick auf die Anlagestrategie stellt dabei ein entscheidendes Kriterium dar, da diese immer mit einem Restrisiko behaftet sind. Im Qomparo Vergleich kann man User-Meinungen einsehen, die ohne Beeinflussung durch die Redaktion dargestellt werden. Uns ist wichtig, dass du bei uns nur durch die Erfahrungen anderer User zu deiner Entscheidung kommst.

Informiere Dich über die Tabelle oder wähle 2 Anbieter aus, um sie direkt zu vergleichen:

FondsSuperMarkt

  • FondsSuperMarkt

  • LeasePlan Bank

  • Zinsbaustein.de

  • Vaamo

  • Cashboard

  • Whitebox

  • LIQID

  • eToro

  • iFunded

LeasePlan Bank

  • FondsSuperMarkt

  • LeasePlan Bank

  • Zinsbaustein.de

  • Vaamo

  • Cashboard

  • Whitebox

  • LIQID

  • eToro

  • iFunded

VERGLEICHEN

Die Online Geldanlage oder auch digitale Vermögensverwaltung erfreut sich in Deutschland zunehmender Beliebtheit. Das Grundprinzip dabei ist einfach: Anleger investieren einmalig oder monatlich Geld, das von Anlageexperten verwaltet wird. Die Verwaltung erfolgt dabei aber nicht individuell, sondern durch übergeordnete Anlagestrategien. Anleger können ihr Vermögen innerhalb weniger Mausklicks breit streuen und zwischen verschiedenen Risikoklassen wählen. Die Anbieter versprechend ihnen guten attraktive Renditen und hohe Kostenvorteile im Vergleich zu herkömmlichen Vermögensverwaltern.

Auf dem deutschen Markt sind immer mehr Anbieter für die Online Geldanlage verfügbar. Ein Vergleich der verschiedenen Broker ist damit unerlässlich. Die Anbieter unterscheiden sich auf vielfältige Art und Weise voneinander. Das trifft nicht nur auf die gewählten Anlagestrategien, sondern auch auf Faktoren wie die Servicequalität, Kosten und Performance zu.

Online Geldanlage Test: Welche Strategie verfolgt der Anbieter?

icon_PuzzleWer sein Geld fremdverwalten lässt, der muss der Anlagestrategie des Brokers vollkommen vertrauen. Der wichtigste Aspekt des Online Geldanlage Tests ist also die gewählte Anlagestrategie des Anbieters. Grundsätzlich können die Unternehmen auf verschiedenste Finanzprodukte aus unterschiedlichen Nationen setzen. Es gilt, dass auch völlig unterschiedliche Strategien zur selben Rendite führen können. Wichtig ist immer, dass die Anbieter die Kundengelder ausreichend streuen. Das Portfolio muss stark diversifiziert werden, um langfristig Gewinne abzuwerfen. Ansonsten drohen bei branchen- oder landesspezifischen Krisen hohe Verlusten. Eng verbunden mit der Rendite sind die Kosten. Diese sollten möglichst niedrig ausfallen, damit möglichst viel Gewinn beim Anleger verbleibt.

Online Geldanlage Empfehlung kritisch überprüfen

Das Konzept des Anbieters sollten Anleger genau unter die Lupe nehmen. Es gilt, alle wichtigen Aspekte – die im Folgenden genauer erläutert werden – streng zu überprüfen. Auf bloße Empfehlungen von „Facebook-Freunden“ oder gar unbekannten Personen sollten sich Anleger nicht verlassen. Zu groß ist das Risiko, dass ein unseriöser Anbieter vorgeschlagen wird. Einige der Broker bieten nämlich sogenannte Partnerprogramme an. Ein Werbender erhält dabei Provisionen für jeden Neukunden, den er über einen bestimmten Link wirbt. Für den Werbenden bestehen dadurch Anreize, nur allzu positiv über den Online Geldanlage Anbieter zu sprechen.

Fazit: Die digitale Vermögensverwaltung ist ein innovatives und spannendes Finanzkonzept. Der Markt für die Dienstleistung ist aber noch verhältnismäßig jung. Interessierte Anleger müssen sich daher detailliert mit den jeweiligen Anbietern auseinandersetzen. Das zentrale Testkriterium stellt dabei die gewählte Anlagestrategie dar. Sie bestimmt über den zukünftigen Erfolg oder Misserfolg der Anleger.

Beim Online Geldanlage Vergleich müssen zahlreiche Kriterien berücksichtigt werden. Einige davon kommen auch bei einem klassischen Brokervergleich zum Einsatz, andere berücksichtigen die speziellen Gegebenheiten der digitalen Vermögensverwaltung. Insbesondere sollten die Konditionen, das Know-how der Anlageberater und die Sicherheit der Kundengelder überprüft werden. Zusätzlich ist es wichtig, die Servicequalität zu testen. Auch die Wahlmöglichkeiten bei der Anlage spielen eine wichtige Rolle.

Die Anlagestrategie als zentrales Bewertungskriterium

icon_chartWie bereits zu Beginn erwähnt wurde, müssen Anleger die Anlagestrategie des Online Geldanlage Anbieters genau prüfen. Im Mittelpunkt der Analyse steht dabei die Diversifikation. Der Anbieter sollt das Geld der Kunden möglichst breit streuen. Dazu werden Kundengelder beispielsweise rund um den Globus investiert. Der Fokus sollte dabei trotzdem auf starken Industrienationen liegen. Gleichzeitig muss das Kapital auf unterschiedliche Branchen aufgeteilt werden. Ansonsten können Krisen in einzelnen Wirtschaftszweigen für einen überproportional starken Verlust im Portfolio sorgen. Ebenfalls wichtig ist die Mischung aus verschiedenen Finanzprodukten. Besonders der Mix aus Anleihen und Aktien sollte vom Anbieter genutzt werden, um gerade risikoaversen Anlegern geeignete Strategien anzubieten.

Online Geldanlage Vergleich

Performance misst den Erfolg

icon_Pfeile_hoch_runter2Ob eine Anlagestrategie prinzipiell erfolgreich sein kann, zeigt ein Blick auf Vergangenheitswerte. Der Anbieter sollte die Performance seiner Strategie in den letzten Jahren immer transparent darstellen. Ist das nicht der Fall, können der Anlageerfolg in der Vergangenheit ausgeblieben sein. Anleger sollten hier in erster Linie auf die erzielten Renditen achten. Grundsätzlich gilt natürlich: je höher die Rendite, desto besser. Die Renditeentwicklung der Strategie muss aber immer mit der allgemeinen Marktentwicklung verglichen werden. Als guter Indikator für die weltweite Entwicklung der Börsenkurse gilt der MSCI World Index. seine Performance sollte mit der Wertentwicklung der Anlagestrategie des Online Geldanlage Anbieters abgeglichen werden.

Auf zukünftige Entwicklungen achten

Vergangenheitswerte sind aber noch kein Garant dafür, dass eine Strategie auch in Zukunft erfolgreich sein wird. Die zukünftige Entwicklung einer Strategie einzuschätzen, ist für Laien aber recht kompliziert. Etwas anderes kann jedoch beurteilt werden: Das Know-how des Online Geldanlage Anbieters. Dieser sorgt für regelmäßige Änderungen der Strategie und gewährleistet so die positive Renditeentwicklung in der Zukunft. Renommierte Anbieter stellen ihr Team und den Werdegang der Unternehmensgründer kurz vor. Besonders Studienabschlüsse, Zertifikate, langjährige Berufserfahrung und auch positive Meldungen aus der Fachpresse deuten darauf hin, dass die Experten über ein hohes Maß an Fachwissen verfügen.

Fazit: Anlagestrategien sind immer mit einem gewissen Risiko behaftet. Dieses ist aber besonders klein, wenn der Online Geldanlage Anbieter die Kundengelder möglichst breit streut. Auch die Performance in der Vergangenheit lässt Rückschlüsse darauf zu, wie erfolgreich eine Strategie in der Zukunft sein wird. Zudem sollte das Fachwissen der Anlagestrategen beurteilt werden.

Die Anlagestrategie entscheidet zum Großteil über die erwartete Rendite. Allerdings dürfen die Kosten nicht außer Acht gelassen werden. Sie senken die Gewinne spürbar und sollten bei einem Online Geldanlage Test immer berücksichtigt werden.

Unterschiedliche Kostenpunkte berücksichtigen

icon_muenzenIm Test muss dazu natürlich zunächst herausgefunden werden, wofür der jeweilige Anbieter überhaupt Gebühren erhebt. Es existieren verschiedene Kostenmodelle. Grundsätzlich können Anbieter schon für die bloße Depotführung ein Entgelt verlangen. Da die reine Verwaltung der Depots für den Anbieter selbst aber – aufgrund seiner Tätigkeit im Online-Geschäft – sehr gering sind, sollte auf die Erhebung einer Depotgebühr verzichtet werden. Selbiges gilt für sogenannte Performancegebühren. Sie werden dann fällig, wenn der Anbieter eine besonders hohe Rendite erwirtschaftet – genau das ist aber eigentlich seine Aufgabe. Darüber hinaus können Ausgabeaufschläge fällig werden. Da die meisten Online Geldanlage Anbieter allerdings auf Indexfonds oder Exchange Traded Funds (ETF) setzen, entfällt der Kostenpunkt meist. Gebühren werden in der Regel nur für die aktive Depotverwaltung, also die Ausarbeitung von Strategien, erhoben.

Die Höhe der Gebühr – was ist angemessen?

icon_geldsackGrundsätzlich ist die Online Geldanlage relativ günstig. Fast alle Anbieter verlangen deutlich weniger Geld als Bankberater. Die Höhe der Gebühr bemisst sich dabei in der Regel prozentual am Depotvolumen, alle Anleger zahlen also dasselbe. Wer besonders viel Geld anlegt, erhält allerdings oft einen gewissen Rabatt. Im Test sollte also auch immer darauf geachtet werden, wie viel Vermögen angelegt werden soll.

Darüber hinaus müssen die Kosten immer ins Verhältnis zum Ertrag gesetzt werden. Erwirtschaftet der Anbieter viel Rendite, sind hohe Kosten gerechtfertigt. Mehr als 1,5 % vom Depotvolumen sollten aber unter keinen Umständen vom Anbieter abgerechnet werden.

Fazit: Die Kosten sind ein wichtiger Faktor beim Online Geldanlage Test. Grundsätzlich sollte ausschließlich ein pauschales Entgelt berechnet werden, das sich beispielsweise an der Höhe des Depotovlumens berechnet. Zusätzliche Depotführungsgebhühren oder Ausgabeaufschläge sind zu vermeiden.

Neben den harten Faktoren, also Rendite und Kosten, muss ein Online Geldanlage Test auch weichere Kriterien berücksichtigen. Dazu zählt vor allem die Qualität des Serviceangebots. Neben der Verfügbarkeit des Supports gilt es vor allem, die Wahlmöglichkeiten im Anlagebereich zu beachten.

Support und Hilfe

icon_Gespraech1Bei der Online Geldanlage kommt dem Supportteam ein besonderer Status zu. Schließlich ist die digitale Vermögensverwaltung noch recht neu. Kunden sollten sich daher auf den Portalen der Anbieter umfangreich über das Thema informieren können. FAQ-Bereiche erklären etwa, welche Dienstleistung der Anbieter überhaupt anbietet. Auch auf Chancen und Risiken wird hingewiesen. Der Support kann zusätzlich bei Problemen konsultiert werden. Daher ist die telefonische Erreichbarkeit nicht unwichtig.

Sparplan oder Einmalzahlung?

Anbieter haben sich im Bereich der Online Geldanlage auf zwei verschiedene Einzahlmöglichkeiten spezialisiert. Anleger können dem Broker einen fixen Betrag überweisen, den dieser dann direkt anlegt und verwaltet. Nach einigen Jahren wird das Depot aufgelöst und das Geld ausbezahlt. Es gilt zu beachten, dass bei einigen Anbietern bestimmte Mindestsummen einbezahlt müssen, damit die Online Geldanlage überhaupt genutzt werden kann.

Alternativ dazu können auch Sparpläne eingerichtet werden. Dabei zahlt ein Anleger monatlich oder jährlich eine bestimmte Summe in sein Depot ein. Das Geld wird dann ebenfalls direkt angelegt. Die Sparleistungen können nach einer bestimmten Zeit ausgesetzt werden, wenn der Kunde dies wünscht. Beide Varianten können auch miteinander kombiniert werden.

Wahl der Strategie

icon_bildung2Grundsätzlich geben die Anbieter eine gewisse Anlagestrategie vor, durch die das Kapital der Kunden vermehrt werden soll. Die Präferenzen von Anlegern sind aber so unterschiedlich, dass eine einzige Gesamtstrategie für alle Anleger nicht passgenau wäre. Wie viele verschiedene Strategien angeboten werden, hängt stark vom Anbieter ab und muss daher beim Test untersucht werden.

Anleger können dem Anbieter in der Regel ihre grundlegende Risikobereitschaft mitteilen. Auch der Anlagehorizont spielt eine Rolle. Zusätzlich werden teilweise die persönliche Einkommens- und Vermögenssituation abgefragt. Auf dieser Basis errechnet das System dann automatisch eine passende Anlagestrategie. Bei einigen Anbietern ist es darüber hinaus möglich, Einzelberatungen durchzuführen.

Fazit: Anleger haben bei der Wahl der Anlagestrategie ein gewisses Mitbestimmungsrecht. Dieses ergibt sich aus Angaben zur Risikobereitschaft und dem Zeithorizont. Zudem kann zwischen Einmalzahlungen und langfristigen Sparplänen gewählt werden. Der Support unterstützt Anleger während des kompletten Anlageprozesses.

Konto eröffnen und Geld einzahlen – den Rest erledigt der Anbieter

Der Antrag zur Kontoeröffnung kann in der Regel direkt am heimischen Computer ausgefüllt werden. Anschließend wird das Dokument per Mausklick übermittelt. Die Legitimationsprüfung erfolgt entweder per Postident- oder Videoidentverfahren. Sobald die Legitimation abgeschlossen ist, wird das Depot freigeschaltet. Anleger wählen anschließend eine Anlagestrategie aus und zahlen Geld auf ihr Konto ein.

Kauf der Anlageprodukte

Ein Vorteil der Online Geldanlage besteht aus Anlegersicht darin, dass nach der Überweisung des Kapitals auf das Konto nicht mehr viel getan werden muss. Der jeweilige Anbieter übernimmt die eigentliche Zusammensetzung des Depots. Er kauft die Aktien, Fonds, Anleihen und anderen Finanzprodukte. Der Anbieter reagiert zudem auf Marktänderungen und schichtet das Portfolio entsprechend um.

Fazit: Die Kontoeröffnung ist unkompliziert und läuft fast komplett online ab. Lediglich für die Legitimation des Kontos kann ein Gang zur Post unerlässlich sein. Um den Kauf der Anlageprodukte selbst müssen sich Anleger hingegen nicht kümmern.

5 wichtige Fragen und Antworten zur Online Geldanlage

Wie viel Rendite ist möglich?icon_Prozentzeichen

Die Höhe der Rendite hängt maßgeblich von der gewählten Anlagestrategie ab. Wer sehr risikobereit ist, kann grundsätzlich mehr Gewinn erwirtschaften, als risikoaverse Anleger. Konkret wird die Rendite vor allem durch Investitionen in Aktien erhöht. Wer risikoscheu ist, wählt hingegen eine Strategie, bei der viel in sichere Anleihen investiert wird. Fast alle Anbieter der Online Geldanlage setzen bei ihren Strategien auf ETFs. Die Entwicklung der Portfolios folgt dadurch in etwa dem aktuellen Markttrend.

Welche Risiken gibt es?

Jedes Geschäft an den Finanzmärkten ist mit Risiko behaftet. Auch hier gilt wieder, dass die Risikohöhe von der Strategie abhängig ist. Viele Aktien bedeuten ein höheres Risiko, viele Anleihen hingegen eine recht sichere Wertentwicklung. Das Risiko kann durch eine breite Streuung und einen langfristigen Anlagehorizont spürbar gesenkt werden.

Kann jederzeit über das Geld verfügt werden?

In der Regel ist das möglich. Anleger können dabei nicht nur das gesamte Depot auflösen, sondern auch Teilbeträge entnehmen. Das gilt fast immer auch für Sparpläne.

Schlagen die Online Geldanlage Anbieter den Markt?

icon_sparenDie meisten Anlagestrategien sind nicht darauf ausgelegt, den Markt zu schlagen. Vielmehr soll die Wertentwicklung des Portfolios möglichst nahe an der Entwicklung des Weltmarkts gehalten werden. Hohe Renditen sind bei den Anbietern aber trotzdem möglich. Dafür sorgen insbesondere die im Vergleich zu anderen Anlageformen günstigen Kosten.

Wie sicher ist das Geld bei den Anbietern?
Grundsätzlich müssen alle Unternehmen mit einer Bank kooperieren. Diese sorgt für die Verwaltung des Kapitals. Müsste ein Anbieter Insolvenz anmelden, wären die Kundengelder also trotzdem sicher.

Online Geldanlage – unkomplizierte Vermögensverwaltung

Die Online Geldanlage basiert also auf einem einfachen Prinzip. Wichtig ist vor allem, die Anbieter detailliert miteinander zu vergleichen. So entscheiden die gewählten Anlagestrategien direkt über den persönlichen Renditeerfolg. Daher sollten auch die Kosten bei den Anbietern unbedingt im Auge behalten und regelmäßig überprüft werden.

Über den Autor: Kerstin Dienel

Kerstin Dienel war nach Ihrer Bankausbildung mehrere Jahre im Bereich der Vermögensverwaltung tätig. Zusätzlich zu Finanzthemen ist sie aktiv und beratend im E-Commerce zu Hause. 

Autor: Kerstin Dienel

Kerstin Dienel verfügt über lange Erfahrung im Bankbereich, ihr Schwerpunkt liegt mittlerweile im Onlinehandel – beratend & aktiv.

0% des artikels gelesen
Alle Vergleiche
>