Wie gut ist Consorsbank? | Die Ergebnisse aus dem Test im Überblick

Wie gut ist Consorsbank? Die Consorsbank ist empfehlenswert!

Consorsbank AKTIENDEPOT

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 51,2%

Würdest du das Consorsbank AKTIENDEPOT weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Ordergebühren Inland
  • Ordergebühren Int.
  • Kundensupport
50 50 50
JETZT BEWERTEN

51,2%
JA

  • Qomparo Ratgeber: aktiendepot

ConsorsbankAuch die Consorsbank gehört zu den beliebtesten Banken der Anleger, da sie sich nicht nur durch ein sehr umfangreiches Angebot im Allgemeinen auszeichnet, das Girokonten, Tagesgeldkonten, Festgeldkonten und Wertpapierdepots umfasst, sondern da sie darüber hinaus auch insbesondere für Anleger ein großes Angebot an handelbaren Produkten bereithält. Doch ist das Angebot wirklich so attraktiv, wie es auf den ersten Blick scheint? Wo liegen die Schwächen der Consorsbank? Und worauf muss man auf der Suche nach einem seriösen und kundenfreundlichen Broker im Allgemeinen achten? Diesen und weiteren Fragen sind wir hier auf den Grund gegangen!

Jetzt zum Consorsbank Erfahrungsbericht

Wie gut ist Consorsbank? Die wichtigsten Infos im Überblick:

  • Einen guten Broker erkennt man in erster Linie an einem zuverlässigen Sicherungsumfeld
  • Auch attraktive Konditionen und ein hilfreiches Serviceangebot gehören zu den Merkmalen guter Broker
  • Darüber hinaus sollte man auch eine benutzerfreundliche Handelsplattform nutzen können
  • Die Consorsbank kann grundsätzlich alle wichtigen Kriterien erfüllen
  • Letztendlich entscheiden jedoch die Anforderungen der Trader über die Kundenfreundlichkeit
  • Als vorteilhaft erweist sich auch das Musterdepot
  • Dieses geht allerdings mit überschaubaren Funktionen einher
  • Besonders gut ausgebaut ist das Supportangebot der Consorsbank
  • Bei einem Depotwechsel können Kunden darüber hinaus von einem Zinsbonus profitieren
  • Das Depot geht mit vielen kostenfreien Funktionen einher

Die 5 wichtigsten Merkmale eines guten Brokers

icon_LupeEinen guten Broker können interessierte Anleger an fünf wichtigen Merkmalen erkennen – und diese Merkmale sind auch von Bedeutung, wenn man sich die Fragen „Wie gut ist Consorsbank?“ und „Wer ist der beste Online Broker?“ beantworten möchte:

  1. Sicherheit
    Von größter Bedeutung sind in erster Linie die Regulierung und die Einlagensicherung des Anbieters.
    Während die Regulierung einen vertrauenswürdigen Umgang des Unternehmens mit Kundengeldern und –Daten sicherstellt, ist die Einlagensicherung im Falle einer Insolvenz des Unternehmens von Bedeutung, wenn es um die Rückerstattung der entstandenen Verluste geht. Als besonders vertrauenswürdig hat sich dabei die EU-Regulierung erwiesen, da Regulierungsbehörden der EU den Regelungen der MiFID unterstehen.
  2. Konditionen
    Neben der Sicherheit sind auch die Konditionen von großer Bedeutung. Wie genau diese aussehen sollen, ist vom Trading-Stil des Kunden abhängig, da manche Anleger mit Flats besser beraten sind, während andere mit prozentual berechneten Ordergebühren Geld sparen können. Seriöse und kundenfreundliche Anbieter erkennt man dabei allerdings in erster Linie an einer kostenlosen Depot- und Kontoführung.
  3. Support
    Schließlich muss auch der Kundensupport stimmen: Bei Fragen und Problemen sollten sich die Kunden an einen deutschsprachigen Support wenden können, der zu verschiedenen Tageszeiten zumindest per Telefon, Mail und per Post erreichbar ist. Pluspunkte gibt es im Vergleich schließlich für eine Erreichbarkeit per Live Chat und per Rückruffunktion.
  4. Handelsplattform
    Im Gegensatz zu Online Brokern, die ihr Angebot auf CFDs und Forex beschränken, bieten Broker für den Aktienhandel unterschiedliche Handelsplattformen an. Auf den beliebten MetaTrader 4 müssen Anleger dementsprechend verzichten – stattdessen können sie bei der Consorsbank die Trading-Software „ActiveTrader“ nutzen. Unabhängig davon, über welche Plattform man letztendlich handelt, ist eine benutzerfreundliche Oberfläche dabei ebenso wichtig wie eine schnelle Orderausführung.
  5. Service
    Zu guter Letzt sollte der Favorit auch ein attraktives Serviceangebot mitbringen. Im Idealfall setzt dieses sich aus einer FAQ und Mobile Trading Apps für iOS und Android zusammen und wird durch ein umfangreiches Bildungsangebot für Einsteiger abgerundet. Auch hierbei ist wiederum entscheidend, ob es sich beim Trader um einen Anfänger oder um einen erfahrenen Anleger handelt.
  6. Videos zur Consorsbank

Fazit

Der Vergleich hat gezeigt, dass es fünf wichtige Merkmale gibt, an denen man einen seriösen und kundenfreundlichen Anbieter erkennen kann. In erster Linie gehören dazu eine zuverlässige Regulierung und eine umfangreiche Einlagensicherung, doch auch ein gut erreichbarer Support, eine benutzerfreundliche Handelsplattform, ein hilfreiches Serviceangebot und attraktive Konditionen gehören zu den Merkmalen, die beim Anbietervergleich von Bedeutung sind.

Wie gut ist Consorsbank
Neben dem herkömmlichen Wertpapierdepot wird auch ein Trader-Konto angeboten

Direkt zur Consorsbank

Kann die Consorsbank alle 5 Kriterien erfüllen?

Der Test hat gezeigt, dass die Consorsbank gerade im Bereich „Sicherheit“ durchaus überzeugen kann: Das deutsche Unternehmen, das seinen Stammsitz in Nürnberg unterhält, wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert, die wiederum der Aufsicht der MiFID untersteht und dabei ein hohes Maß an Sicherheit garantiert. Darüber hinaus wird bei der Consorsbank Einlagensicherung groß geschrieben: Neben der gesetzlichen Einlagensicherung, die eine Absicherung der Kundengelder bis zu einer Höhe von 100.000 Euro gewährleistet, umfasst das Sicherungskonzept der Consorsbank auch eine freiwillige Einlagensicherung durch den deutschen Einlagensicherungsfonds mit einer Sicherungssumme von über 80 Millionen Euro.

Ein Bild von den Konditionen der Consorsbank muss sich letztendlich jeder Kunde selbst machen und dementsprechend auch entscheiden, ob die Konditionen für ihn attraktiv erscheinen oder nicht. Der Test hat diesbezüglich gezeigt, dass sowohl das Verrechnungskonto, als auch das Depot selbst kostenfrei geführt werden können und dass auch die Handelssoftware kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Für den Handel an deutschen Börsen wird darüber hinaus ein Grundpreis von 4,99 Euro sowie eine Provision von 0,25 Prozent des Handelsvolumens pro Order berechnet  – mindestens müssen dabei 9,95 Euro entrichtet werden und maximal kann sich die Ordergebühr auf bis zu 64 Euro belaufen.

Auch der Kundensupport der Consorsbank liefert eine eindeutige Antwort auf die Frage „Wie gut ist Consorsbank?“: Deutschsprachige Mitarbeiter des Unternehmens sind per Kontaktformular, Telefon, Post und auch per Live Chat oder sogar über einen persönlichen Beratungstermin erreichbar – darüber hinaus können Kunden des Unternehmens sich auch mit der Community austauschen und Social Media Profile des Anbieters nutzen. Das Serviceangebot wird schließlich durch einen umfangreichen Hilfe-Bereich, einen Blog und durch Seminare und Webinare abgerundet, die sich der Kunde für eine erfolgreiche Geldanlage zunutze machen kann. Zu guter Letzt kann darüber hinaus auch der ActiveTrader als Handelsplattform für Neu- und Bestandskunden durch eine benutzerfreundliche Oberfläche und viele hilfreiche Funktionen überzeugen – ein Bild von der Handelsplattform können Kunden sich im Consorsbank Demokonto machen.

Fazit

Die Consorsbank kann nicht nur durch ihre BaFin-Regulierung und die umfangreiche Einlagensicherung überzeugen, die sowohl auf gesetzlicher, als auch auf freiwilliger Basis vonstattengeht: Auch die kostenlose Depot- und Kontoführung, das umfangreiche Serviceangebot für Einsteiger und Profis und die benutzerfreundliche und kostenfrei verfügbare Handelsplattform spricht auf jeden Fall für das Unternehmen. [ratgeberlist headline="Aktiendepot" cat="aktiendepot" excludebrand="true"][/ratgeberlist]

Vorteile & Nachteile der Consorsbank auf einen Blick

+ Kostenlose Depot- und Kontoführung
+ Seminare und Webinare für Einsteiger und Profis
+ Benutzerfreundliche Plattform
+ Übungskonto
+ Verschiedene Depotmodelle zur Auswahl
+ Zuverlässiges Sicherungsumfeld
+ Gut erreichbarer Kundensupport
+ Attraktive Boni für Wechsler und Neukunden

– Hohe Gebühren beim Handel außerhalb deutscher Börsen

icon_Daumen_hochDie Consorsbank kann nicht nur durch ihr zuverlässiges Sicherungsumfeld überzeugen, das eine Regulierung durch die BaFin und eine Einlagensicherung von über 80 Millionen Euro umfasst, denn auch darüber hinaus hat die Consorsbank viel zu bieten: Eine kostenlose Depot- und Kontoführung geht mit einer benutzerfreundlichen und ebenfalls kostenfrei verfügbaren Handelsplattform einher. Verschiedene Depotmodelle ermöglichen es sowohl langfristig, als auch kurzfristig orientierten Tradern, das richtige Depot für ihre individuellen Bedürfnisse zu eröffnen – und bereits im Vorfeld können sich die Kunden mit dem Übungskonto ein Bild von der Handelsplattform machen. Durch Seminare und Webinare für Einsteiger und Profis, einen gut erreichbaren deutschsprachigen Kundensupport und attraktive Boni für den Depotumzug rundet die Consorsbank ihr ansprechendes Serviceangebot schließlich optimal ab. Auch Antworten auf die Frage „Wie funktioniert ein Depotwechsel?“ für einen reibungslosen Depotübertrag dürfen hier demnach nicht fehlen.

Allerdings hat das Angebot der Consorsbank auch einige Schattenseiten, die sich insbesondere auf die Konditionen des Unternehmens beziehen: Obwohl eine kostenfreie Depot- und Kontoführung geboten wird, fallen gerade beim Handel außerhalb von deutschen Börsen recht hohe Gebühren an: So müssen Kunden beim Handel ab US-Börsen mit einem Grundpreis von 19,95 Euro pro Order (mindestens 24,95 Euro) und beim Handel an sonstigen Börsen aus aller Welt mit einem Grundpreis von 49,95 Euro (mindestens 54,95 Euro, kein Höchstbetrag) rechnen.

Fazit

Die Consorsbank bietet zahlreiche Vorteile, zu denen in erster Linie die kostenlose Depot- und Kontoführung, das zuverlässige Sicherungsumfeld und das umfangreiche Serviceangebot gehören. Letzteres ist dabei sogar nicht nur für Einsteiger, sondern auch für Profis von großem Nutzen. Allerdings müssen Kunden, die an ausländischen Börsenplätzen handeln möchten, dabei mit hohen Kosten rechnen.

Der Support der Consorsbank
Kunden können sich bei Fragen auf verschiedenen Wegen an den Support wenden

Direkt zur Consorsbank

Deine individuellen Kriterien entscheiden!

Schließlich möchten wir dich noch einmal darauf hinweisen, dass die vielen Vorteile, welche die Consorsbank mit sich bringt, nicht unbedingt bedeuten müssen, dass der deutsche Broker auch der richtige Partner für dich ist. Gerade Trader, die häufig an ausländischen Börsenplätzen in aller Welt hohe Volumina handeln, sind womöglich mit der Consorsbank nicht allzu gut beraten. Darüber hinaus spricht auch das umfangreiche Serviceangebot des Unternehmens, das in erster Linie auf unerfahrene Einsteiger ausgelegt ist, wie gerade die Seminare und Webinare deutlich machen, eher Anfänger mit kleinem Handelskapital an, die bei der Consorsbank sicher gut aufgehoben sind.

Bevor du dich für einen bestimmten Anbieter entscheidest, solltest du deshalb unbedingt ein Trader-Profil erstellen, in dem du die Anzahl der monatlich getätigten Trades und der jeweiligen Handelsvolumina genau festhältst und daraufhin auf Basis dieser Informationen entscheidest, ob du dich als Vieltrader bezeichnen kannst oder ob du eher langfristig mit hohen Volumina und wenigen Orders handelst. Lege darüber hinaus fest, welche Kriterien dir beim Anbietervergleich zudem besonders wichtig sind. Dabei kann es sich als Einsteiger beispielsweise um ein umfangreiches Bildungsangebot oder einen besonders gut erreichbaren Kundensupport handeln, während ein Profi-Trader wahrscheinlich auf hilfreiche Trading-Tools und eine große Auswahl an verschiedenen Produkten großen Wert legen würde.

Auf Basis dieser Informationen kannst du schließlich deinen Anbietervergleich durchführen, wobei du dir selbstverständlich auch unseren Aktiendepot Vergleich, die dazugehörigen Testberichte und auf jeden Fall auch die Bewertungen der Kunden zunutze machen kannst, die ebenfalls ihre Erfahrungen mit Anbietern wie der Consorsbank, Flatex oder DeGiro mitgeteilt haben.

Fazit

Vergiss nicht, dass beim Anbietervergleich in erster Linie deine individuellen Kriterien von Bedeutung sind. Lege deshalb im Vorfeld fest, welche Merkmale dein Broker auf jeden Fall haben soll und erstelle bei dieser Gelegenheit auch ein Trader-Profil, in dem du dein Trading-Verhalten genau festhältst. Mithilfe dieser Informationen dürfte es dir schließlich leichter fallen, den richtigen Broker zu wählen.

Die Kontoeröffnung bei Consorsbank in 3 Schritten

Wie Aktiendepot eröffnen? : Auch bei der Consorsbank geht die Kontoeröffnung in drei einfachen Schritten vonstatten, die wir dir hier näher beschreiben möchten:

  1. icon_FazitFormular ausfüllen
    Im ersten Schritt füllen die Neukunden online ein Formular aus, das auf der Webseite des Anbieters zu finden ist.
    Dieses Formular setzt die Angabe einiger persönlicher Informationen und von Informationen zur Handelserfahrung des Kunden voraus, auf deren Basis er ein eine Risikoklasse eingestuft wird. Darüber hinaus muss an dieser Stelle auch das Referenzkonto angegeben werden, von dem die Trading-Gebühren abgezogen und auf das die Gewinne eingezahlt werden können. Nachdem der Kunde dieses Formular ausgefüllt hat, kann er es ausdrucken und unterschreiben.
  2. Verifizierung durchlaufen
    Im zweiten Schritt kann der Kunde daraufhin die Verifizierung durchlaufen, indem er sich mit dem Antrag, dem PostIdent-Coupon, der von der Webseite des Anbieters heruntergeladen werden kann, und einem gültigen Ausweisdokument bei der nächsten Postfiliale einfindet. Hier wird ein Postmitarbeiter die Identität des Kunden prüfen und den Antrag daraufhin absenden.
  3. Einzahlung vornehmen
    Im dritten und letzten Schritt muss der Kunde schließlich nur noch seine Einzahlung vornehmen, bevor er mit dem Handel beginnen kann.
    Hierfür genügt es bereits, den entsprechenden Betrag auf das zuvor angegebene Referenzkonto zu überweisen – der Kunde muss dabei allerdings die Mindesteinlage beachten, die vom Unternehmen vorgegeben wird.
Fazit

Kunden, die bei der Consorsbank ein Depot abschließen möchten, müssen zunächst ein Formular ausfüllen, das die Angabe einiger persönlicher Informationen sowie von Informationen zur Handelserfahrung des Traders und zum gewählten Referenzkonto umfasst. Daraufhin erfolgt die Verifizierung per PostIdent-Verfahren, gefolgt von der ersten Einzahlung auf das Referenzkonto, die für das Eröffnen von Positionen nötig ist.

Zinsboni für den Depotwechsel bei der Consorsbank
Bei einem Depotwechsel können Kunden von Zinsboni profitieren

Direkt zur Consorsbank

FAQ: 5 Fragen und Antworten zum Thema im Überblick

Bietet die Consorsbank ausschließlich Aktiendepots an?

Als eine der größten Banken Deutschlands bietet die Consorsbank selbstverständlich nicht nur ausschließlich Aktiendepots an: Neben dem Trader-Konto können die Kunden auch Giro-, Tagesgeld- und Festgeldkonten bei der Consorsbank eröffnen oder ihr Geld in Sparpläne anlegen. Auch Kredite gehören darüber hinaus zum Angebot des Unternehmens.

Welche Produkte stehen bei der Consorsbank zum Handel zur Verfügung?

Kunden können sich für die Geldanlage und den Handel von Wertpapieren nicht nur Aktien und Anleihen, sondern auch Indizes, Fonds, Rohstoffe und Währungen zunutze machen. Auch CFDs gehören zudem zum Angebot des Unternehmens – diese können im Rahmen eines eigenen CFD-Kontos gehandelt werden.

Wie kann man sein Consorsbank Depot kündigen?

Möchte man sein Consorsbank Depot kündigen, stehen auf der Webseite des Unternehmens entsprechende Formulare zur Verfügung. Bei Fragen und Problemen kann man sich darüber hinaus auch an den Kundensupport des Anbieters wenden, der per E-Mail, Telefon, Post, Live Chat und auf verschiedenen sozialen Plattformen erreichbar ist.

Wie hoch sind die Zinsen beim Verrechnungskonto?

icon_geldsackDas Guthaben auf dem Verrechnungskonto des Wertpapierdepots der Consorsbank wird leider nicht verzinst. Für eingeräumte Kredite werden stattdessen Effektivzinsen von 5,51 Prozent p. a. berechnet, während für geduldete Überziehungen Zinsen in Höhe von 11,73 Prozent anfallen.

Wie hoch ist die Mindesteinlage?

Anleger mit kleinem Kapital können sich freuen: Bei der Consorsbank wird keine Mindesteinlage für die Eröffnung eines Depots vorausgesetzt.

Wissensdurstig? Weitere Infos auf Qomparo

Wie gut ist die Consorsbank? Neben dem Consorsbank Testbericht liefert dir auch unser Aktiendepot Vergleich Aufschluss darüber, wie kundenfreundlich das Angebot des deutschen Unternehmens wirklich ist. Nicht nur die Erfahrungen der Experten, sondern insbesondere auch die Bewertungen der Kunden haben dazu beigetragen, den Testsieger in der Kategorie „Aktiendepot“ küren zu können. Für einen erfolgreichen Handel stehen dir hier auf Qomparo darüber hinaus auch ein Magazin, hilfreiche Ratgeber und topaktuelle News zur Verfügung, die du dir für deine Geldanlage zunutze machen kannst.

Fazit: Bei der Consorsbank handelt es sich um einen seriösen Anbieter

icon_debotgebuehrenAbschließend können wir festhalten, dass es sich bei der Consorsbank um einen seriösen und kundenfreundlichen Anbieter handelt, der durch ein umfangreiches Angebot an handelbaren Produkten, ein zuverlässiges Sicherungsumfeld und durch hilfreiche Services für Einsteiger überzeugen kann. Nähere Infos dazu sind in unserem Testbericht und selbstverständlich auch im Vergleich zu finden, auf den die Bewertungen der Kunden maßgeblichen Einfluss hatten.

Direkt zur Consorsbank

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Alle Vergleiche
>