Girokonto für Studenten Vergleich: Test und Empfehlung für Ihre Entscheidung!

Als Student verfügt man in der Regel über ein geringes Einkommen, was durch zusätzlich Kosten für die Kontoführung, Kreditkarte und Überweisungen nicht noch geschmälert werden sollte. Viele Banken bieten daher direkte Girokonten für Studenten an, doch welcher Anbieter hat ein gutes und faires Angebot? Ein Girokonto für Studenten Vergleich kann sich daher vor allem in Hinblick auf die Konditionen lohnen und zu Ersparnissen führen. Bei Qomparo werden diese von Usern zur Verfügung gestellt und kontinuierlich aktualisiert, sodass man jederzeit den besten Anbieter vorfindet. Das Vergleichsprotal selbst nimmt dabei keine Wertungen oder Beeinflussungen der Meinungen vor. Diese werden ungefiltert aufgelistet.

Informiere Dich über die Tabelle oder wähle 2 Anbieter aus, um sie direkt zu vergleichen:

1822direkt

  • 1822direkt

  • Audi Bank

  • Volkswagen Bank

  • Santander Consumer Bank

  • Sparda-Bank München

  • HypoVereinsbank

  • Postbank

  • Sparda-Bank Nürnberg

  • Sparda-Bank Berlin

Audi Bank

  • 1822direkt

  • Audi Bank

  • Volkswagen Bank

  • Santander Consumer Bank

  • Sparda-Bank München

  • HypoVereinsbank

  • Postbank

  • Sparda-Bank Nürnberg

  • Sparda-Bank Berlin

VERGLEICHEN

Für Studenten ist ein qualifizierter Vergleich verschiedener Girokonten besonders wichtig. Erstens sind Studierende auf niedrige Lebenshaltungskosten angewiesen, zu denen auch die Gebühren für Konto, Kreditkarte und Co gehören. Zweitens werben Banken häufig mit Incentives und Zusatzleistungen ganz gezielt um studentische Kunden. Drittens unterscheiden sich die zahlreichen Kreditinstitute am Markt im Hinblick auf die Möglichkeit eines Dispositionskredits für Studenten.

Girokonto für Studenten Vergleich: Banken bieten Extras

icon_muenzenViele Banken haben in den vergangenen Jahren spezielle Kontomodelle für Studenten entwickelt, die nur gegen Vorlage einer gültigen Immatrikulationsbescheinigung erhältlich sind. Dass es sich dabei häufig lediglich um Preisdiskriminierung handelt sei dahingestellt: Studenten erhalten bei Filial- und Direktbanken ein vollwertiges Girokonto inklusive Kartenausstattung und kostenloser Bargeldversorgung ohne Fixkosten.

Einige Banken werten ihre studentischen Girokontomodelle durch spezielle Zusatzleistungen auf. So kann sich auf der Rückseite einer Kreditkarte etwa ein internationaler Studentenausweis befinden, der diverse Vergünstigungen bei Flügen, Hotelübernachtungen und kulturellen Angeboten ermöglicht. In Einzelfällen sind sogar Rabatte auf Nahverkehrstickets möglich.

Startguthaben und Dispositionskredit

Derzeit werben sehr viele Banken Neukunden mit Startguthaben. Studenten können davon nicht automatisch profitieren: Als Bedingung für die Gutschrift setzen Banken häufig die Nutzung als Gehaltskonto mit zum Beispiel drei aufeinanderfolgenden monatlichen Gehaltseingängen zu je mindestens 1200 € voraus. Wenn Neukundenboni wie Startguthaben im Girokonto für Studenten Test berücksichtigt werden sollen empfiehlt es sich deshalb, auf angepasste Bedingungen für studentische Kunden zu achten.

Auch Dispositionskredite sind für Studenten ein kritischer Punkt. Die meisten Banken richten Kreditlinien nur bei regelmäßigen Einkünften aus Erwerbstätigkeit ein. Werden die Kreditvergaberichtlinien im Girokonto für Studenten Vergleich gezielt berücksichtigt finden sich jedoch auch Banken, die Studenten entweder gegen Vorlage der im Immatrikulationsbescheinigung eine pauschale Kreditlinie von 500-1000 € einrichten oder aber Einkünfte wie BAföG oder Unterhalt von den Eltern als Einkommen berücksichtigen.

Fazit: wer ein Girokonto für Studenten eröffnen und dabei möglichst viel herausholen möchte sollte nicht nur auf die Konditionen für Konto, Kreditkarte und Co. achten sondern auch Zusatzleistungen mit besonderem Mehrwert für Studenten und die Bedingungen für die Einrichtung von Dispositionskrediten beachten.

ANBIETER-RATGEBER

Keine Fixkosten

icon_Null_EuroNotwendige Bedingung für ein geeignetes Girokonto für Studenten sollten niedrige – am besten gar keine - Fixkosten sein. Das gilt für die Kontoführung sowie die Kartenausstattung. Mit einem qualifizierten Vergleich lassen sich problemlos dutzende Konten finden, die ohne Bedingungen wie zum Beispiel einem monatlichen Gehaltseingang von pauschalen Kontoführungsentgelten befreit sind.

Girocard und Kreditkarte

Zur Ausstattung des Girokontos sollte sowohl eine Girokarte als auch eine Kreditkarte gehören. Wichtiger als die Frage nach der Kartengesellschaft (V-Pay versus Maestro bei Girocards und Mastercard versus Visa bei Kreditkarten) ist die Anzahl der Geldautomaten, an denen im Inland sowie im Ausland kostenlos Bargeld bezogen werden kann.

Im Inland sind vier Bargeldverbundnetze zu unterscheiden. Die Sparkassen (ca. 25.000 Geldautomaten in ganz Deutschland) und die Volks- und Raiffeisenbanken (ca. 18.500) unterhalten eigene Geldautomatennetze, auf die mit den Girocards fremder Banken nicht kostenlos zugegriffen werden kann.

Kostenlose Bargeldversorgung?

Die Großbanken (Deutsche Bank, Postbank, Commerzbank, HypoVereinsbank) und ihre Tochterunternehmen sind in der cash-GROUP zusammengeschlossen und stellen bundesweit ca. 9000 Geldautomaten. Im cash Pool mit ca. 2900 Geldautomaten sind diverse andere Institute wie zum Beispiel die Targobank und die Sparda-Banken organisiert.

Sehr große Unterschiede finden sich im Hinblick auf die kostenlosen Bargeldbezugsmöglichkeiten mit Kreditkarte. Einige Banken ermöglichen ihren Kunden weltweit kostenlose Auszahlungen, andere verlangen unabhängig vom Auszahlungsort eine recht hohe Gebühr von 6 € und mehr.

Zugangswege und Extrakosten

icon_ausrufezeichenAuch wenn die Mehrheit der jüngeren Bankkunden vorwiegend Internetbanking nutzt sollten die verschiedenen Zugriffswege im Girokonto für Studenten Vergleich unbedingt berücksichtigt werden. Es ist ausgesprochen vorteilhaft wenn zusätzlich zum Onlinebanking auch ein telefonischer Kundenservice inklusive Auftragsannahme zur Verfügung steht.

Ein qualifizierter Test sollte auch vermeintliche Detailkosten berücksichtigen. So verlangen manche Banken Gebühren von bis zu 2,50 € wenn Kontoinhaber die Zustellung ihrer Kontoauszüge per Post und nicht in die elektronische Postbox beantragen. Pro Jahr summieren sich allein diese Kosten auf (unnötige) 30 €. Auch Zusatzkosten etwa für die Ausstattung einer Girokarte mit einem Geldkartenchip können eine vermeintliche Girokonto für Studenten Empfehlung abwerten.

Faire Zinskonditionen und Mehrwerte für Studenten

Sofern ein Dispositionskredit eingerichtet wird sollten chronisch klamme Studenten ganz besonders auf den Zinssatz achten. Einige Banken richten Kontokorrentkredite für ca. 6 %, andere für ca. 16 % Zinsen pro Jahr ein. Schon bei einem durchschnittlichen Negativsaldo von lediglich 500 € führt eine solche Zinsdifferenz zu Preisunterschieden von 50 € pro Jahr.

Bietet eine Bank zielgruppenspezifische Mehrwerte wie zum Beispiel internationale Studentenausweise oder Rabattprogramme bei durch Studenten häufig konsultierten Anbietern an ist das ein wesentlicher Vorteil. Wer an der Universität gut vernetzt ist sollte auf Freundschaftswerbungsprogramme achten, bei denen sich mit jeder Empfehlung von (empfehlenswerten!) Produkten an Kommilitonen eine Prämie verdienen lässt.

Fazit: Ein günstiges Girokonto für Studenten kommt ohne Fixkosten aus und ist mit einer Girocard und einer Kreditkarte ausgestattet. Barverfügungen sollten mindestens innerhalb Deutschlands, besser jedoch zusätzlich im weltweiten Ausland kostenlos möglich sein. Aufträge sollten nicht nur online, sondern auch telefonisch erteilt werden und das Konto innerhalb des vereinbarten Rahmens zu moderaten Sollzinsen überzogen werden können.

Studenten benötigen ihr Girokonto nicht nur für die Teilnahme am wirtschaftlichen Alltagsleben, sondern auch als Reisezahlungsmittel, flexibles Sparkonto, eiserne Reserve, Geldquelle für Notfälle, jederzeit griffbereites Rabatt- und Bonusprogramm sowie als praktische Reiseversicherung. Die besten Studentengirokonten am Markt erfüllen diese vielfältigen Anforderungen - insbesondere in Verbindung mit einer im Leistungsumfang der Kontoführung enthaltenen Kreditkarte.

Was rechtfertigt eine Girokonto für Studenten Empfehlung?

icon_Daumen_hochDas ideale Studentenkonto bietet mehr als den Verzicht auf Fixkosten, eine vollwertige Kartenausstattung und einen zinsgünstigen Dispokredit. Zusätzlich sollten Rabatt- und Bonusprogramme mit echtem Mehrwert integriert sein, die Preisnachlässe sowohl bei Onlineshops als auch bei Anbietern vor Ort ermöglichen.

Die Kreditkarte des Kontos sollte erstens mit einer optionalen Teilzahlungsfunktion und zweitens mit Versicherungen ausgestattet sein. Relevant sind insbesondere Versicherungen im Zusammenhang mit Auslandsreisen, wie etwa Auslandsreisekrankenversicherung, Reisekostenrücktrittsversicherung oder Verkehrsmittelunfallversicherung.

Eine Kontoverbindung kann ein Leben lang erhalten bleiben

Junge Leute unter 25 sollten schon allein aus statistischen Gründen im Girokonto für Studenten Test besonders genau hinsehen. Häufig besteht die Bankverbindung, die in jungen Jahren eröffnet wird über mehrere Jahrzehnte. Bei der Bank, bei der zum Beginn des Studiums um einen Dispositionskredit von 500 € gebettelt wird werden womöglich später Immobilienfinanzierungen abgewickelt und die private Altersvorsorge ins Trockene gebracht.

Fazit: Ein gutes Studentengirokonto ist eine Komplettlösung für die privaten Finanzen während des Studiums und geht mit Versicherungen und Rabattprogrammen sogar noch darüber hinaus.

Viele, aber längst nicht alle Banken knüpfen Sonderkonditionen an eine gültige Immatrikulationsbescheinigung. Häufig wird entweder die Zielgruppe um Schüler und Auszubildende erweitert oder eine Altersgrenze (zum Beispiel 28 Jahre) festgesetzt. Deshalb können auch viele junge Leute ein Girokonto für Studenten eröffnen, die rein formal keine eingeschriebenen Studenten sind.

Banken umwerben junge Kunden

icon_homeWer jung und/oder in Ausbildung ist und derzeit mehr als zehn Euro pro Jahr für Girokonto, Kreditkarte und Co. bezahlt sollte das bestehende Konto besonders kritisch prüfen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich bei der Konkurrenz ein günstigeres Angebot findet ist sehr groß. Der Wechsel des Girokontos ist in der Regel einfach und innerhalb weniger Wochen vollständig erledigt.

Für junge Bankkunden hat es durchaus Vorteile, wenn Verträge mit Banken ausschließlich über das Internet abgewickelt werden und es nicht zu einem Termin in einer Filiale kommt. Jungen Leuten werden dort häufig Finanzprodukte empfohlen, die über den eigentlichen Bedarf hinausgehen. Das gilt etwa für Bausparverträge, Altersvorsorgelösungen oder Personenversicherungen. Viele junge Leute sind in Finanzangelegenheiten noch recht unerfahren. Einige Jahre später ist das Urteilsvermögen in dieser Hinsicht meist sehr viel besser und der tatsächliche Bedarf darüber hinaus sehr viel exakter einzuschätzen

Fazit: Ein Girokonto für Studenten Vergleich schließt häufig auch Schüler und Auszubildende sowie alle jungen Leute bis knapp unter 30 automatisch mit ein, da eine gültige Immatrikulationsbescheinigung nur für einen Bruchteil der vergünstigten Angebote tatsächlich notwendig ist.

Kontoeröffnungsanträge werden bei den meisten Banken mittlerweile online gestellt und entweder direkt am Bildschirm ausgefüllt und abgesendet oder nach dem Ausfüllen ausgedruckt und per Post eingesandt. Mit den Kontoeröffnungsunterlagen wird ein Postident Kupon ausgedruckt, der zusammen mit einem Lichtbildausweis bei der Deutschen Post vorgelegt und zur Durchführung der Legitimationsprüfung verwendet wird.

Wie erhalten Studenten einen Dispokredit?

Im Antrag werden neben persönlichen Daten auch Angaben zu den finanziellen Verhältnissen abgefragt. Relevant ist dies insbesondere im Hinblick auf die mögliche Einrichtung eines Dispositionskredits. Einige Banken stellen Studenten mit sauberer SCHUFA Auskunft Kreditrahmen bis zu 1000 € nur gegen Vorlage einer gültigen Immatrikulationsbescheinigung zur Verfügung. Andere verlangen einen positiven BaföG-Bescheid oder Angaben über Unterhaltszahlungen der Eltern, auch wenn weder BAföG noch Unterhalt pfändbares Einkommen im eigentlichen Sinne darstellen.

Mit negativer SCHUFA Auskunft geht nichts

icon_Daumen_runterLehnt die im Girokonto für Studenten Test ermittelte Bank der Wahl die Kontoeröffnung überraschend ab, liegt oft ein Problem mit den SCHUFA-Daten vor. Viele Studenten und Auszubildende kommen zu Beginn ihrer Ausbildung zum ersten Mal bewusst mit der Wiesbadener Auskunftei in Kontakt. Dennoch hat diese Kenntnis über der Vergangenheit abgeschlossene Mobilfunkverträge, Konten bei Versandhandelsunternehmen oder auch andere Bankkonten.

Mit einer kostenlosen SCHUFA Selbstauskunft lässt sich rasch feststellen, woran die Kontoeröffnung gescheitert ist. Hat etwa ein Mobilfunkprovider fälschlicherweise einen Zahlungsverzug an die SCHUFA gemeldet und kann dies korrigiert werden kann danach ein erneuter Antrag gestellt werden.

Girokonto frühzeitig eröffnen

Das Girokonto sollte rechtzeitig eröffnet werden, da es bis zur vollständigen Funktionsfähigkeit einige Wochen dauern kann. Banken versenden Girocard und Kreditkarte sowie die zugehörigen PIN-Nummern ebenso wie die Zugangsdaten zum Online- und Telefonbanking zeitversetzt und mit jeweils separater Post.

Wichtig: Steht in der Zeit nach der Kontoeröffnung ein Umzug an muss ganz besonders genau darauf geachtet werden das dieser der Bank rechtzeitig mitgeteilt wird. Erhält die Bank einen Postrückläufer sperrt sie in der Regel das Konto.

Fazit: Die Kontoeröffnung sollte frühzeitig in die Wege geleitet werden, da es bis zum Erhalt aller PINs und TANs einige Zeit dauern kann. Da die Anträge meistens online gestellt werden und Studenten keine Gehaltsnachweise vorlegen müssen ist der zeitliche Aufwand gering.

Fünf wichtige Fragen und Antworten zu Girokonten für Studenten

Welche Vorteile erhalten Studenten bei Banken?

Banken räumen Studenten günstigere Gebühren und/oder zusätzliche Leistungen ein. So kann auf eine Kontoführungsgebühr verzichtet werden ohne dass ein regelmäßiger Gehaltseingang vorausgesetzt wird oder die Jahresgebühr einer Kreditkarte bis zum Ende des Studiums ausgesetzt werden.

Was passiert mit einem Studentengirokonto nach dem Studium?

Sofern es sich um ein speziell auf Studenten und junge Leute zugeschnittenes Kontomodell (Bedingung: Altersgrenze oder Immatrikulationsbescheinigung) handelt wird die Bank das Konto in der Regel nach vorheriger Ankündigung in ein anderes Kontomodell überführen, dessen Konditionen durchaus abweichen können.

Erhalten Studenten einen Dispokredit?

Das hängt von den Kreditvergaberichtlinien der jeweiligen Bank ab. Einige Institute richten Studenten Kontokorrentkredite von etwa 500-1000 € ohne weitere Nachweise ein und verlangen lediglich eine einwandfreie Zahlungshistorie (SCHUFA Auskunft). Andere Banken setzen für die Einräumung von Kreditlinien grundsätzlich ein regelmäßiges, pfändbares Einkommen voraus.

Was wird an die SCHUFA gemeldet?

Für Studenten gelten bei der SCHUFA dieselben Regeln wie für alle anderen Verbraucher auch. Gemeldet wird das Datum der Kontoeröffnung sowie die Höhe eines eventuell eingerichteten Dispositionskredites. Ferner wird vertragswidriges Verhalten des Kontoinhabers gemeldet. Das liegt etwa vor, wenn ein Konto nach der Kündigung durch die Bank nicht rechtzeitig ausgeglichen wurde.

Können Studenten mehrere Girokonten führen?

icon_einstellungenGrundsätzlich spricht nichts dagegen, mehrere Girokonten parallel zu führen. Eine zu große Anzahl von Konten führt allerdings zu einer negativen Beeinflussung der SCHUFA Scorewerte, was viele Banken zu einer Ablehnung von Eröffnungsanträgen veranlassen kann. Bei jungen Leuten ist dies besonders häufig der Fall, da auffällige Merkmale in Ermangelung eines länger zurückreichenden Datenbestandes besonders stark auf die statistische Gesamtbewertung durch die Auskunftei wirken. Bestehen bereits zwei Konten und soll eine besonders günstige Girokonto für Studenten Empfehlung wahrgenommen werden kann es sinnvoll sein, eines der beiden bestehenden Konten vorab zu kündigen.

Studenten, die noch zu Hause bei ihren Eltern wohnen und keinerlei Zahlungen an Vermieter, Telekommunikationsunternehmen und Energieversorger vornehmen müssen, benötigen nicht zwingend ein vollwertiges Girokonto. Im Einzelfall kann auch ein E-Wallet-Konto mit angebundener Prepaid Kreditkarte reichen, die Zahlungen in Handel Internet sowie Barverfügungen ermöglicht. Aufgrund der niedrigen Kosten studentischer Girokonten erscheint diese Lösung jedoch allenfalls sinnvoll wenn ein vollwertiges Konto aufgrund negativer SCHUFA Einträge nicht erhältlich ist oder die dafür anfallenden Gebühren zu hoch sind.

Girokonto für Studenten Test: Was tun bei negativer SCHUFA?

icon_aktieVor allem während längerer Auslandsaufenthalte (und hier ganz besonders in den USA) ergänzt eine Kreditkarte das Girokonto nicht nur, sondern ersetzt es weitgehend. Außerhalb Europas werden Girocards deutlich geringerem Umfang akzeptiert als es in Deutschland bzw. Europa der Fall ist. Gleichzeitig ist die Akzeptanzdichte der großen Kreditkartengesellschaften sehr viel größer. So akzeptieren in vielen Ländern auch Vermieter und Stromversorger Zahlungen mittels Kreditkarte.

Fazit: Zu einem Girokonto für Studenten gibt es kaum Alternativen. In Einzelfällen können Konten bei Online-Bezahldienstleistern mit Prepaid Kreditkarte ausreichen. Bei längeren Auslandsaufenthalten außerhalb Europas ist die Kreditkarte wichtiger als das eigentliche Girokonto.

Über den Autor: Kerstin Dienel

Kerstin Dienel war nach Ihrer Bankausbildung mehrere Jahre im Bereich der Vermögensverwaltung tätig. Zusätzlich zu Finanzthemen ist sie aktiv und beratend im E-Commerce zu Hause. 

Autor: Kerstin Dienel

Kerstin Dienel verfügt über lange Erfahrung im Bankbereich, ihr Schwerpunkt liegt mittlerweile im Onlinehandel – beratend & aktiv.

0% des artikels gelesen
Alle Vergleiche
>